Planty of Joy

Die Planty of Joy-Diät

Pflanzliches Soulfood für Körper und Seele

Ich ernähre mich seit fast zwei Jahren vegan und teile auf Planty of Joy meine liebsten Rezepte. Dabei ist für mich nicht nur der Geschmack wichtig, sondern auch, dass das, was in meinen Bowls und auf meinem Teller landet auch meinen Körper mit allem versorgt, was er braucht. Ich bin fest davon überzeugt, dass Körper und Seele ganz stark zusammenhängen und das eine nicht ohne das andere gut funktionieren kann. Gesundheit muss ganzheitlich betrachtet werden und durch die Entscheidung, was wir essen, entscheiden wir auch, wie wir uns körperlich und seelisch fühlen. Ich will bunt, voller Nährstoffe und Vitamine und auch mit ganz viel Genuss essen und vor allem auch Freude an dieser Ernährungsweise haben und das auch mit euch teilen. 

Gesunder Genuss ohne Verzicht

Ich bin eine riesige Naschkatze ohne Lust auf Zuckerschock. Genauso liebe ich knusprige Falafel und Kartoffelchips ohne literweise Öl verwenden zu wollen. Ist das ein Widerspruch? Absolut nicht! Gesund zu essen heißt vieles, aber auf keinen Fall bedeutet es Verzicht! Ich liebe Kuchen, nutze aber so gut wie nie weißen Haushaltszucker. Warum? Weil ich Datteln, Dattelsirup, Agavendicksaft und Co liebe und weil es doch langweilig ist, immer das Gleiche zu nutzen, wenn es so eine tolle Vielfalt gibt, von der auch so vieles richtig gesund ist! Der Umstieg auf eine vegane Ernährung hat mich total kreativ gemacht und ich liebe es mittlerweile klassische Rezepte abzuwandeln, ein bisschen gesünder zu gestalten und immer neue Alternativen auszuprobieren. Während ich früher selbst keine Ahnung hatte, dass es Mandelmus, Kokosblütenzucker und Dattelpaste gibt, sind diese Produkte mittlerweile ganz normal für mich geworden. Ich denke gerne über den Tellerrand hinaus und liebe es einfach total, gesunde Rezepte zu kreiieren, die einfach lecker schmecken und uns dabei noch richtig gut tun!

Schnelle und einfache Rezepte mit kurzer Zutatenliste

Ich liebe es zu kochen! Auch wenn ich gestresst bin und wenig Zeit habe, lasse ich es mir nicht nehmen, mir in der Küche ein leckeres Essen für mich zuzubereiten. Fertigprodukte gibt es bei mir ehrlich gesagt nie. Aber nicht so sehr aus gesundheitlichen Gründen, denn da gibt es mittlerweile auch ein richtig gutes Angebot! Vielmehr, weil es für mich eine Art der Meditation, ein geliebtes Hobby und eine wunderbare Art ist, um mir selbst etwas Gutes zu tun und mich dabei zu entspannen. Trotzdem kann auch ich nicht jeden Tag Stunden in der Küche verbringen, auch wenn ich das manchmal wirklich gerne mache! Planty of Joy ist deshalb auch für alle, die wenig Zeit haben und trotzdem lecker essen wollen! Bei meinen Rzepten achte ich auf kurze Zutatenlisten, damit man nicht immer den halben Supermarkt leer gekauft haben muss, um etwas nachkochen zu müssen. Eigentlich findet man auch alle Zutaten in jedem normalen Supermarkt und muss nicht den minikleinen fancy Bio-Laden aufsuchen um das ganz bestimmte Produkt kaufen zu können, mit dem das Rezept steht oder fällt. Planty of Joy steht für alltagstaugliche, schnelle und einfache Rezepte mit Genussgarantie.

Kochen und essen im Einklang mit den Jahreszeiten und der Natur

Kaum zu glauben, aber noch vor einem Jahr habe ich im Winter mehrmals die Woche spanische Tomaten, geschmacksneutrale Gurken, Avocados, Süßkartoffeln aus den USA und vieles mehr gekauft, das um die halbe Welt geschifft werden musste, bevor es auf meinem Teller landen konnte. Ich mache auch jetzt sicher noch nicht alles perfekt und kaufe auf jetzt noch ab und zu importierte Lebensmittel. Aber der Großteil meines Einkaufswagens stammt aus Österreich und ich freue mich jeden Tag über diese Entwicklung. Für mich geht es dabei nicht nur darum, nachhaltiger zu leben, sondern vor allem auch ein Gespür für unsere Natur zu entwickeln. Die Natur verändert sich im Laufe des Jahres genauso, wie wir uns tun. Der Umstieg auf hauptsächlich regionale Produkte bedeutet für mich keinen Verzicht, sondern spiegelt meine Dankbarkeit und Freude über die ganz vielfältigen Schätze der verschiedenen Jahreszeiten wieder. Ich vermisse die Erdbeeren und Tomaten im Winter nicht mehr, sondern freue mich vielmehr darauf, wenn sie im Sommer wieder im Sonnenlicht und der natürlichen Wärme reifen und vollen Geschmack entwickeln dürfen. Ohne Stress, ohne Chemie und ohne weite Wege zu mir. Heutzutage haben wir wirklich ein bisschen verlernt, geduldig zu sein. Wir haben es sogar geschafft, die Natur dazu zu bringen, sich unseren Wünschen zu unterwerfen. Doch in diesem Schritt zurück in ein Leben im Einklang mit der Natur, wo nicht alles immer und überall verfügbar ist, liegt so viel Schönheit und auch Freude. Für mich ist es mittlerweile sogar eine der schönsten Herausforderungen, mir für jede Jahreszeit neue Rezepte zu überlegen. Am Markt spazieren zu gehen und mich von dem inspirieren zu lassen, was es gerade zu ernten gibt, macht nicht nur Spaß und erfinderisch, sondern erlebe ich auch als entschleunigend und als Bereicherung. Auf Planty of Joy gibt es deshalb ganz unterschiedliche Rezepte für alle Jahreszeiten. Exotisches ist hier eher eine Rarität und wenn es doch mal vorkommt, dann genieße ich es mit umso mehr Wertschätzung und Freude. Es geht nicht um Perfektion, sondern um ein Bewusstsein dafür, dass wir auf dieser Welt keine unbegrenzten Ressourcen haben. Wir sind zu Gast auf dieser wunderschönen Welt und können durch unsere Kaufentscheidungen so viel mehr bewegen, als uns oft bewusst ist.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code