Hauptgerichte Herzhaftes

Auberginen-Soja-Chili

Hier gehts direkt zum Rezept

Dieses Rezept entstand in Zusammenarbeit mit Clasen Bio. Dort findet ihr nicht nur eine Vielfalt an Hülsenfrüchten, sondern auch viele weitere tolle Bio-Produkte. Unter diesem Link https://clasen-bio.de/shop/ref/m.forstinger/ könnt ihr mit dem Rabattcode „marlene10“ 10% auf eure Bestellung sparen.

Ich liebe Chili! Ich esse es nicht nur super gerne, sondern es ist auch DAS Gericht, das eigentlich immer aufgetischt wird, wenn ich für viele Leute koche. In letzter Zeit habe ich es aber auch als tolles Mealprep-Gericht für mich entdeckt! Chili ist nicht nur schnell und einfach gemacht, sondern kann auf ganz unterschiedliche Weise gegessen werden, sodass es nicht langweilig wird. Wie wäre es am Montag mit Chili mit Reis, dienstags gibt es dann gefüllte Süßkartoffeln mit Chili, Sourcream und frischem Blattsalat und am Mittwoch einfach mal Burritos mit Chili-Füllung und knackigem Gemüse. Aber auch, wenn ihr es, so wie ich einfach nur mit leckerem Vollkornbrot serviert, garantiere ich euch, dass dass es euch total gut schmecken wird! Neben Bohnen und Mais gebe ich auch gerne noch andere Gemüssorten hinzu! Dabei mag ich es am liebsten regional und saisonal! Hier habe ich mich für eine Variante mit Aubergine entschieden! Aber auch Kürbis oder Zucchini schmecken im Chili sehr gut! Eurer Fantasie sind bei der Wahl der Gemüsesorten definitiv keine Grenzen gesetzt. Lasst es euch schmecken!

Auberginen-Soja-Chili
Vorbereitungszeit
10 Min.
Kochzeit
35 Min.
 
Portionen: 6 Personen
Zutaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Aubergine
  • 2 Karotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 Dose Mais (285g)
  • 6 EL Tomatenmark
  • 50 g Sojagranulat
  • 300 g Bohnen, gekocht z.B. Kidney- oder Wachtelbohnen
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Paprika, edelsüß
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • frische Petersilie
Zubereitung
  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

  2. Die Aubergine und die Karotten klein würfeln.

  3. Die Zwiebel in einem Topf in Rapsöl braten und dann das gewürfelte Gemüse hinzugeben.

  4. Den Mais und die Bohnen unter kaltem Wasser abspülen, in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend den Mais, die Bohnen, das Tomatenmark, zwei gepresste Knoblauchzehen und die Gewürze zu dem Gemüse in den Topf geben und mitbraten.

  5. Nach etwa 10 Minuten das Sojagranulat mit in den Topf geben und alles gut umrühren.

  6. Die Gemüse-Soja-Mischung mit Gemüsebrühe aufgießen, den Apfelessig, den Agavendicksaft und die Sojasauce sowie frisch gehackte Petersilie hinzugeben und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Anmerkungen

Zu dem Kürbis-Soja-Chili passt besonders gut Reis, frisches Brot oder gebackene Süßkartoffeln. Es eignet sich aber auch gut als Füllung für Wraps.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




*

code