Hauptgerichte Herzhaftes

Erdnuss-Kartoffel-Kohl-Curry

Hier gehts direkt zum Rezept

Regional essen im Winter? Gibt es da außer Sauerkraut überhaupt etwas? Aber sicher doch! Auch im Winter gibt es tolle Gemüsesorten, die aus der Region verfügbar sind. Kohl und Kartoffeln sind nur zwei Beispiele mit denen ich dieses super leckere Erdnuss-Curry gekocht habe! Das Curry ist durch eine Prise Chili und Ingwer wunderbar wärmend und hat genau die richtige Schärfe. Die Kartoffeln und der Kohl sind angenehm sättigend und erdend und damit einfach genau das Richtige für die kalten Wintertage! Wer keinen Kohl mag, kann ihn natürlich gerne auch gegen anderes Gemüse austauschen. Kürbis, Karotten oder auch Pastinaken schmecken bestimmt auch toll! Ich würde euch aber auf jeden Fall raten, dem mittlerweile etwas vernachlässigten Kohl eine Chance zu geben! Ich bin sicher, es wird euch genauso gut schmecken wie mir!

Erdnuss-Kartoffel-Kohl-Curry
Vorbereitungszeit
10 Min.
Kochzeit
35 Min.
 

wärmend, regional, schnell gemacht und super lecker!

Portionen: 3 Personen
Marlene Forstinger: Marlene Forstinger
Zutaten
  • 500 g Kartoffeln (geschält)
  • 400 g Kohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 cm Ingwer
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Erdnussmus
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Curry
  • eine Prise Chili (scharf)
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Pfeffer
  • 2 TL Agavendicksaft
Beilage und Topping
  • Reis (ich habe roten Reis verwendet)
  • Gemüse (z.B. gedämpfte rote Rüben)
  • frische Rettich-Sprossen, gekeimte Hülsenfrüchte etc.
  • Hanfsamen
Zubereitung
  1. Die Zwiebel schälen und fein schneiden.

  2. Die geschälten Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und den Kohl in fene Streifen schneiden.

  3. Die Zwiebel in einem Topf in etwas Sonnenblumenöl scharf anbraten und nach etwa 2 bis 3 Minuten die geschnittenen Kartoffeln und den Kohl hinzugeben.

  4. Anschließend zwei gepresste Knoblauchzehen und 2-3 cm frisch gehackten Ingwer hinzugeben und alles etwa 10 bis 15 Minuten gut anbraten.

  5. Im nächsten Schritt werden die Gewürze untergerührt und das Gemüse mit 600 ml Gemüsebrühe aufgegossen.

  6. Das Curry zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen.

  7. Anschließend 2 EL Erdnussmus einrühren und alles für weitere 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis das Curry cremig und das Gemüse schön weich ist.

  8. Das Curry mit Apfelessig und Agavendicksaft abschmecken und nach Belieben mit Reis und etwas Gemüse, frischen Sprossen und Hanfsamen garniert servieren.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




*

code