Desserts Frühstück & Snacks Snacks Süßes

Rhabarber-Bananen-Törtchen

Hier gehts direkt zum Rezept!

Ich liebe es regional zu essen! Je nach Jahreszeit freue ich mich dann immer auf frische Beeren, süße und saftige Tomaten, knackige, frische Äpfel oder all die verschiedenen Kürbissorten! Eine Besonderheit ist auf jeden Fall auch immer wieder die Rhabarbersaison. Meine Eltern haben immer einiges an Rhabarber in ihrem Garten und bringen mir jedes Jahr etwas davon mit, wenn sie mich in Wien besuchen. Dieses Jahr habe ich mich an einer neuen Kombination versucht und Rhabarber und mein geliebtes Bananenbrot zusammengebracht. Die kleinen Küchlein, die bei diesem Versuch entstanden sind, schmecken wunderbar süß und haben trotzdem diese tolle fruchtige Säure vom Rhabarber! Wenn die Rhabarbersaison schon vorbei ist, könnt ihr diesen auch gerne mit Obst eurer Wahl tauschen! Ob ein paar tiefgefrorene Beeren, Rosinen oder vielleicht ein bisschen kleingehackte Schokolade – lasst eurer Kreativität freien Lauf und folgt eurem Bauchgefühl! Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

Rhabarber-Bananen-Törtchen
Vorbereitungszeit
15 Min.
Kochzeit
20 Min.
 
Portionen: 8 Törtchen
Marlene Forstinger: Marlene Forstinger
Zutaten
  • 1 Banane
  • 50 g Datteln, entsteint
  • 120 ml Sojamilch
  • 2 EL Rapsöl oder geschmolzene (vegane) Butter
  • 1 TL Apfelessig
  • 1-2 EL Vanillezucker (ich habe selbstgemachten Vanille-Rohrohrzucker verwendet)
  • 90 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • etwas Zitronenabrieb
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1-2 EL Hanfsamen
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Zimt
  • eine Prise Salz
  • eine handvoll frisch gewürfelten Rhabarber (etwa 2-3 dünne Stangen)
Zubereitung
  1. Die Datteln mit heißem Wasser übergießen und etwa eine halbe Stunde darin ziehen lassen

  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

  3. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken.

  4. Die eingeweichten Datteln ohne Einweichwasser mit der Sojamilch fein mixen und mit der zerdrückten Banane, sowie Rapsöl und Apfelessig zu den trockenen Zutaten geben.

  5. Alles gut vermischen und anschließend den gewürfelten Rhabarber untermischen.

  6. Den Teig gleichmäßig auf kleine Muffinförmchen oder eine Backform eurer Wahl verteilen und etwa 20 Minuten bei 170 Grad Ober-und Unterhitze backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob die Törtchen fertig sind. Wenn ihr keine Silikonbackförmchen, wie ich in diesem Rezept verwendet, fettet die Förmchen mit etwas Öl ein, oder nutzt Backpapier, damit nichts kleben bleibt.

Anmerkungen

Nach Belieben könnt ihr die Törtchen noch mit geschmolzener Zartbitterschokolade glasieren!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




*

code