Springe zu Rezept

Germknödel schmeckt eindeutig nach Kindheit für mich! Früher gab es häufig die Variante aus dem Tiefkühlregal. Dank Mikrowelle konnten wir uns die flaumigen süßen Knödel dann nach kurzer Wartezeit schon schmecken lassen. Besonders gern mochte ich dazu immer heiße Vanillesauce oder auch ein bisschen geschmolzene Butter. Ich wollte schon sehr lange ausprobieren, selbst Germknödel zu backen und was soll ich sagen: es ist viel einfacher als gedacht! Hefeteig ist ja sowieso einer meiner Lieblinge und mit nur wenigen Zutaten lassen sich ganz einfach super flaumige und wunderbar süße Germknödel machen! Das Rezept lässt sich auch etwas abwandeln, indem ihr Powidl mit Schoko-Aufstrich tauscht oder auch gerne statt Mohn, geriebene Nüsse zum Bestreuen verwendet. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt und ich bin sicher, sie werden euch genauso begeistern wie mich! Viel Spaß beim ausprobieren und lasst sie euch schmecken!

Klassische Germknödel mit Powidl

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Portionen 4 Portionen
Autor Marlene Forstinger

Zutaten

  • 320 g Dinkelmehl hell
  • 125 ml Milch alternativ Pflanzendrink
  • 25 g Butter
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 10 g Zucker
  • 1/2 Pkg. Trockenhefe alternativ 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz

Außerdem

  • 2-3 EL Powidl Pflaumenmus
  • 2 EL Mohn gemahlen
  • 1 EL Staubzucker

Anleitungen

  • Zuerst das Mehl, Salz, Trockenhefe, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen.
  • Die Milch mit der Butter erwärmen und wenn die Butter geschmolzen ist, beides zusammen mit dem Ei zu den trockenen Zutaten geben.
  • Alles zu einem homogenen Teig verkneten.
  • Den Teig in gleich große Portionen teilen. Jede Teigportion zu einer Kugel formen, dann flach drücken und in die Mitte einen Teelöffel Powidl geben. Den Teig dann verschließen, die Enden leicht andrücken und vorsichtig mit den Händen zu kleinen Kugeln formen.
  • Die fertig gefüllten rohen Germknödel an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen, sodass sie etwas größer werden.
  • Die Knödel anschließend in einem Dampfeinsatz oder einem Dampfgarer 25 Minuten dämpfen und nach Belieben mit einer Mohn-Staubzucker-Mischung, etwas heißer Butter oder Vanillesauce servieren.

Notizen

Wenn ich frische Hefe verwende, löse ich diese am liebsten in der lauwarmen Milch-Butter-Mischung auf und gebe dann alles zusammen zu den trockenen Zutaten. So verteilt sich die Hefe schön mit den anderen Zutaten.
Ein Industriezucker-freies Pflaumenmus könnt ihr im Handumdrehen selbst machen. Dazu einfach getrocknete Pflaumen mit heißem Wasser übergießen, diese kurz darin ziehen lassen, dann abgießen und anschließend fein pürieren.
Alternativ zu Powidl bzw. Pflaumenmus könnt ihr z.B. auch Schoko-Aufstrich als Füllung für eine extra süße und schokoladige Variante verwenden.