Springe zu Rezept

Wer hat Lust auf Blissballs? Diese kleinen rohveganen Bällchen sind einfach der ideale Snack für zwischendurch! Sie sind buchstäblich im Handumdrehen gemacht und bestehen nur aus wenigen Zutaten, die ihr auch ganz nach Lust und Laune etwas variieren könnt. Hier habe ich mich für die alt bewährte leckere Kombi von Banane und Erdnussmus entschieden! Alles was ihr dafür braucht sind crunchy Bananenchips, cremiges Erdnussmus, feine Haferflocken und süße Datteln!

Dieses Rezept fällt in die Kategorie „so einfach, dass es eigentlich gar kein Rezept braucht!“. Also kann ich euch an dieser Stelle auch kaum Tipps geben, denn bei der Zubereitung dieser Blissballs kann wirklich nichts schief gehen. Ein paar kleine Dinge möchte ich euch trotzdem noch mitgeben:

Ich weiche die Datteln immer in heißem Wasser oder Pflanzendrink ein, damit sie so richtig weich werden und sich leichter pürieren lassen. Wenn die Datteln gut aufgeweicht sind, wird das Dattelpürre auch schön fein und so wollen wir es in diesem Rezept am liebsten haben. Ein kleiner Trick ist auch, die entsteinten Datteln mit Wasser oder Pflanzendrink in die Mikrowelle zu geben und kurz erhitzen. Dann saugen die Datteln sofort die Flüssigkeit auf und ihr habt in null-komma-nix ein perfektes Ergebnis, das ihr direkt pürieren könnt.

Zum Pürieren verwende ich übrigens einen kleinen Smoothie-Mixer. Dieser ist dafür ideal, weil die Menge an Datteln doch recht überschaubar ist. Ein Standmixer ist bei geringer Masse meiner Erfahrung nach eher weniger empfehlenswert und ich würde euch alternativ einen Stabiler empfehlen. Damit klappt das pürieren auch super.

Ich mag Blissballs am liebsten, wenn die Konsistenz richtig schön fein ist. Deshalb mahle ich die Haferflocken auch immer bevor ich sie mit den übrigen Zutaten mische. Wenn ihr gerne etwas mehr Struktur haben wollt, dann könnt ihr die Haferflocken auch gerne teilweise ganz lassen. Ausschließlich ganze Haferflocken zu verwenden geht auch, allerdings wird die Konsistenz dann etwas brüchiger. In diesem Fall würde ich euch dann empfehlen, etwas mehr Erdnussmus hinzuzugeben. Das sorgt für eine gute Bindung und natürlich auch eine extra Portion Geschmack.

Die Blissballs halten sich am besten luftdicht verschlossen im Kühlschrank. Ich empfehle euch, die Blissballs innerhalb von vier Tagen zu genießen. Allerdings sind sie erfahrungsgemäß schon vorher bereits aufgegessen. Alternativ könnt ihr sie auch einfrieren und vor dem Verzehr dann einfach kurz antauen lassen. So habt ihr immer einen idealen kleinen Snack für zwischendurch vorbereitet! Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst sie euch schmecken!

Erdnuss-Bananen-Blissballs

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Portionen 12 Blissballs
Autor Marlene Forstinger

Zutaten

  • 90 g Haferflocken
  • 20 g Bananenchips
  • 1 EL Erdnussmus
  • 50 g Datteln, entsteint
  • 40 ml Pflanzendrink
  • einige Bananenchips

Anleitungen

  • Den Pflanzendrink erhitzen, die Datteln darin etwa 5 Minuten einweichen und anschließend fein pürieren.
  • Die Haferflocken und die Bananenchips im Mixer fein mahlen.
  • Die gemahlene Haferflocken-Bananenchips-Mischung mit Erdnussmus, einigen gehackten Bananenchips und der Dattelmasse verkneten und die Masse kurz ruhen lassen.
  • Anschließend aus der Masse portionsweise kleine Bällchen formen. Die Blissballs am besten im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von vier Tagen genießen.

Notizen

Die Blissballs lassen sich auch wunderbar einfrieren. Vor dem Verzehr dann am besten kurz vorher aus dem Eisfach geben und etwas antauen lassen.
Besonders lecker schmeckt auch etwas gehackte Schokolade in den Blissballs. Dafür einfach etwa 25 Gramm Schokolade fein hacken und bei Schritt 3 mit den übrigen Zutaten verkneten.
Nach Belieben könnt ihr auch einige gehackte Erdnüsse in die Bissballs-Masse mischen. Das schmeckt sehr gut und ihr bekommt dadurch auch etwas zusätzlichen Crunch!