Hier gehts direkt zum Rezept

Die Weihnachtszeit ist ja bekannt für all die zuckersüßen Leckereien: Kekse, Kuchen, Zuckerapfel auf dem Weihnachtsmarkt und Co. Damit wir keinen Zuckerschock bekommen und trotzdem naschen und genießen können, habe ich mir ein tolles Keksrezept überlegt, das wunderbar süß ist aber ganz ohne den normalen Haushaltszucker auskommt. Die Kekse sind nur mit getrockneten Marillen und Agavendicksaft gesüßt und sind trotzdem eine leckere süße Verführung, die keine Wünsche offen lässt! Besonders die Kombination aus Haselnüssen, Schokolade und Marillen ist unglaublich lecker! Lasst sie euch schmecken!

Nussige Schoko-Aprikosen-Bäumchen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 20 Kekse
Autor Marlene Forstinger

Zutaten

  • 100 g getrocknete Marillen
  • 100 ml Wasser
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 200 g geriebene Haselnüsse
  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 TL Kakaopulver
  • Abrieb einer Bio-Orange
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Zum Füllen

  • 60 g Marillenmarmelade

Zum Verzieren

  • 40 g dunkle Kuvertüre

Anleitungen

  • Die getrockneten Marillen mit 100 ml heißem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten darin einweichen.
  • Das Dinkelmehl, den geriebenen Haselnüssen, 2 TL Kakaopulver, dem Abrieb einer Bio-Orange, einer Prise Salz und dem Mark einer Vanilleschote in einer Schüssel vermischen.
  • Die eingeweichten getrockneten Marillen mit dem Einweichwasser fein mixen, bis eine glatte dickflüssige Masse entstanden ist.
  • Die Marillenmasse und 4 EL Agavendicksaft zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut durchmischen bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig zugedeckt etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Das Backrohr auf 180 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und kleine Tannenbäumchen oder beliebige Formen ausstechen.
  • Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 15 bis 20 Minuten backen.
  • Die fertigen Kekse auskühlen lassen, nach Belieben mit Marillenmarmelade füllen, jeweils zwei Kekse zusammensetzen und mit dunkler Kuvertüre verzieren.