Kekse Süßes

Vanillekipferl

Hier gehts direkt zum Rezept

Vanillekipferl gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu! Meine Oma ist berühmt für ihre Vanillekipferl und versorgt uns jedes Jahr aufs Neue mit großen Keksdosen, die randvoll gefüllt mit ihren Kipferln sind. Das Besondere an den Kipferl meiner Oma ist, dass sie sehr klein sind. Sie hat mir schon als kleines Mädchen gesagt, dass man an der Größe der Kipferl erkennt, ob sich jemand beim Backen Mühe gegeben hat. Daran muss ich seitdem immer denken, wenn ich selbst Vanillekipferl backe und versuche sie für meine Liebsten deshalb besonders klein zu machen – so eine Art Liebesbeweis sozusagen! Eine zuckersüße Weihnachtsbäckerei, die ganz viele Kindheitserinnerungen weckt! Lasst sie euch schmecken!

Vanillekipferl
Vorbereitungszeit
40 Min.
Kochzeit
40 Min.
 
Portionen: 40 kleine Kipferl
Zutaten
  • 75 g geriebene Mandeln
  • 125 g Dinkelmehl
  • 65 g Staubzucker
  • 120 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Vanillezucker
Zum Bestäuben
  • 70 g Staubzucker
  • 2 TL Vanillezucker
Zubereitung
  1. Den Staubzucker in eine Schüssel sieben.

  2. Das Dinkelmehl, die geriebenen Nüsse und 1 TL Vanillezucker zu dem gesiebten Staubzucker in die Schüssel geben.

  3. Mit der Rückseite eines Messers das Mark aus der Vanilleschote lösen und zu den übrigen trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen.

  4. Die warme Butter in kleine Stücke schneiden, in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und alles zu einem homogenen Teig verkneten.

  5. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

  6. Das Backrohr auf 160 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.

  7. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer dünnen Rolle formen, kleine Stücke abschneiden und daraus kleine Kipferl formen.

  8. Die Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa 10 Minuten backen.

  9. Den Staubzucker mit Vanillezucker mischen und die leicht abgekühlten Kipferl damit bestäuben.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




*

code