Herzhaftes Pasta & Risotto

Cremige Erbsen-Spinat-Pasta

Diese einfache Erbsen-Spinat-Pasta ist sehr einfach und rasch zuzubereiten, vollgepackt mit Nährstoffen und richtig lecker. Das Rezept lässt sich außerdem vielseitig verändern und je nach Jahreszeit mit verschiedenen Gemüsesorten verfeinern. Vor allem an kalten und nebeligen November-Tagen ist diese Pasta auf jeden Fall ein wunderschöner Farbtupfer, der nicht nur angenehm satt, sondern auch richtig gute Laune macht.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

So einfach gelingt die Zubereitung

Die Basis für die cremige Erbsen-Spinat-Sauce bilden Zwiebel, Erbsen, Spinat, Knoblauch, Petersilie und Cashewmus. Erbsen und Spinat verwende ich vor allem im Winter in der tiefgekühlten Variante. Wenn Spinat und Erbsen in Saison sind, schmeckt die Pasta aber auch mit frischen Zutaten sehr lecker. Ich mag diese Pasta-Sauce aber auch deshalb so gerne, weil ich sie auch dann im Handumdrehen kochen kann, wenn kein frisches Gemüse mehr im Kühlschrank ist. Etwas tiefgekühltes Gemüse auf Vorrat zu haben, ist auf jeden Fall immer praktisch und gerade Erbsen sind eine tolle pflanzliche Proteinquelle, die sich sehr vielseitig einsetzen und verwerten lässt.

Die Sauce ist wunderbar cremig und das auf rein pflanzlicher Basis ohne Sahne. Mein Geheimtipp für eine tolle Konsistenz ist Nussmus. Dieses eignet sich nämlich nicht nur hervorragend für viele süße Rezepte, sondern passt auch zu herzhaften Gerichten sehr gut. Suppen, Saucen, Currys und Aufstriche werden damit beispielsweise richtig schön cremig. Ich verwende am liebsten Nussmus mit einem dezenten Eigengeschmack und leichter Süße wie Mandelmus und Cashewmus. Erdnussmus, das einen intensiveren Eigengeschmack hat, nutze ich hingegen häufig für Currys und wärmende Eintöpfe. Falls ihr kein Nussmus zuhause habt, könnt ihr einen Schuss pflanzliche Sahne oder Kokosmilch zur Sauce geben. Ihr könnt das Nussmus natürlich auch ganz weglassen, allerdings wird die Sauce dann weniger cremig und nicht so geschmackvoll. Das Tolle an Nussmus ist vor allem auch, dass es wertvolle gesunde Fette liefert, die Körper und Psyche gut tun.

Die Sauce wird eher wenig gewürzt. Eine Prise Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Knoblauch, etwas Apfelessig und frische Petersilie sind bereits ausreichend, um der Sauce einen tollen runden Geschmack zu verleihen. Alternativ zu Petersilie schmeckt auch Basilikum sehr gut.

Vielseitige Pasta-Liebe

Ich serviere die Sauce gerne zu Vollkorn-Linguine, aber auch andere Pasta-Sorten wie Fusslii und Spaghetti schmecken sehr gut dazu. Vollkorn-Varianten schmecken übrigens nicht nur nussig, sondern liefern im Gegensatz zu Pasta aus hellem Mehl auch einige pflanzliche Proteine. Wenn euch Vollkorn-Pasta nicht so gut schmeckt, könnt ihr Dinkel-Pasta probieren oder helle und Vollkorn-Pasta mischen.

Je nach Jahreszeit könnt ihr die Pasta mit unterschiedlichen Gemüsesorten verfeinern. Sehr gut schmecken beispielsweise gebratener Spargel, Bärlauch, Pilze oder Brokkoli dazu. Als Topping passen außerdem geröstete Kerne, Samen und Saaten sowie Hefeflocken sehr gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für schnelle und gesunde herzhafte Rezepte:

Cremige Erbsen-Spinat-Pasta

Cremige Erbsen-Spinat-Pasta

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 160 g Vollkorn-Pasta
  • 200 g Erbsen, aufgetaut
  • 100 g Spinat, aufgetaut
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie, frisch
  • 2 EL Cashewmus
  • 1-2 EL Bratöl
  • 1 EL Apfelessig
  • etwas Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Die Pasta nach Packungsanleitung in ausreichend kochendem Salzwasser kochen.
  • Währenddessen die Zwiebel schälen, klein schneiden und in Bratöl anbraten. Dann Erbsen, Spinat und die fein gehackten Knoblauchzehen hinzugeben und alles kurz mitrösten.
  • Nach etwa zwei bis drei Minuten den Apfelessig, Pfeffer, die gehackte Petersilie und 200 ml vom Nudelkochwasser zu der Gemüsemischung in die Pfanne geben und alles zugedeckt etwa fünf Minuten köcheln lassen.
  • Die Erbsen-Spinat-Mischung anschließend mit Cashewmus fein pürieren und mit Salz abschmecken.
  • Die fertige Pasta abseihen, mit der Sauce vermischen und sofort servieren.

Notizen

Als Topping schmecken Hefeflocken, geröstete Kerne und frische Petersilie besonders gut.