Herzhaftes Suppen Vorspeisen & Gebäck

Cremige Tomatensuppe mit roten Linsen

Diese cremige Tomatensuppe mit roten Linsen koche ich bereits seit zwei Jahren beinahe wöchentlich. Vor allem jetzt, wo es draußen langsam kälter wird, ist diese cremige Suppe einfach das ideale Wohlfühlessen, welches so richtig von innen wärmt. Ich mag dieses Rezept vor allem deshalb so gerne, weil es sehr schnell und einfach zuzubereiten ist. Ist das Gemüse einmal geschnitten, kocht sich die Suppe fast von ganz alleine. Außerdem ist sie durch die roten Linsen reich an pflanzlichem Protein und sättigt angenehm. Ich serviere sie total gerne mit knusprig angebratenem Pumpernickel oder Sauerteigbrot als schnelles und leichtes Mittag- oder Abendessen. Besonders gut schmeckt sie mit etwas Ofengemüse wie Kürbis, Lauch oder Karotten und einigen Kernen als Topping.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Kindheitserinnerungen und der Geschmack von Sommer

Die Suppe ist inspiriert von dem leckersten Passata, das meine Oma jeden Sommer mit ganz viel Gemüse aus ihrem Garten zubereitet hat. Es war eine bunte Mischung aus sonnengereiften Tomaten, Knollensellerie, Karotten, Zwiebel und Petersilie. Der Geschmack war einfach unvergleichlich und Sommer pur für mich. Ich koche meine Tomatensuppe deshalb auch am liebsten mit ganz viel Wurzelgemüse. Neben Passata und Tomatenmark bilden Knollensellerie und Karotten die Basis für diese Suppe. Rote Linsen und Nussmus liefern nicht nur wertvolle Nährstoffe, sondern machen die Suppe auch wunderbar cremig. Für eine feine würzige Note sorgen Paprikapulver, Knoblauch, etwas Apfelessig und Rohrzucker. Nach Belieben kann die Suppe auch noch mit frischen Kräutern wie beispielsweise Basilikum, Thymian, Rosmarin oder Petersilie verfeinert werden. Gerade wenn es draußen kälter wird, würze ich die Suppe auch gerne mit etwas Kurkuma, Curry oder auch Ingwer.

Die Konsistenz der Suppe ist übrigens sehr cremig. Ich mag sie so am liebsten, aber wenn ihr sie gerne etwas flüssiger mögt, könnt ihr einfach noch etwas Gemüsebrühe oder mehr Passata hinzugeben.

Saisonale Alternativen

Je nach Jahreszeit könnt ihr die Suppe auch etwas abwandeln. Anstelle der Karotten schmeckt beispielsweise auch Kürbis sehr gut. Für eine etwas exotische Variante könnt ihr das Nussmus auch durch etwas Kokosmilch ersetzen. Diese harmoniert überraschend gut mit den Tomaten und macht aus einer normalen Tomatensuppe etwas ganz Besonderes.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für wärmende Suppen und schnelle Gerichte:

Cremige Tomatensuppe mit roten Linsen

Cremige Tomatensuppe mit roten Linsen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Portionen 3 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 100 g Knollensellerie, geschält
  • 150 g Karotten, geschält
  • 400 ml Passata
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Linsen, rot
  • 1 EL Nussmus (z. B. Mandelmus, Cashewmus)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Apfelessig
  • etwas Rohrzucker (alternativ Agavendicksaft)
  • 1-2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • etwas Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Bratöl

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen, fein schneiden und in etwas Bratöl anbraten
  • Währenddessen die Karotten und den Knollensellerie in kleine Stücke schneiden und dann mit der Zwiebel mitbraten.
  • Anschließend Tomatenmark, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Rohrzucker und zwei fein gehackte Knoblauchzehen hinzugeben und mitbraten.
  • Wenn das Gemüse gut angeröstet ist, die roten Linsen, Passata, Apfelessig und Gemüsebrühe hinzugeben und die Suppe zugedeckt etwa 25 Minuten köcheln lassen bis die Linsen weich sind.
  • Dann das Nussmus hinzugeben und alles fein pürieren.

Notizen

Ich toppe die Suppe gerne mit etwas Ofengemüse wie Lauch, Kürbis, Karotten oder auch knusprige Croutons und frischen Kräutern.
Nach Belieben kann die Suppe auch mit etwas frischem Basilikum, Petersilie oder Thymian verfeinert werden.