Gebäck Herzhaftes Vorspeisen & Gebäck

Gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten

Springe zu Rezept
Gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten

Diese luftig leichten Knoten aus fluffigem Dinkel-Hefeteig aromatisiert mit sonnengeküsstem Rosmarin und einer würzigen Paradeiser-Füllung schmecken nach Sommer pur! Kennt ihr das, wenn ihr einen Bissen macht und sofort sind da ganz viele Erinnerungen? Dieses Rezept schmeckt für mich nach einem lauen Sommerabend, Lagerfeuer unterm Sternenhimmel, Grillen im Garten, heiße faule Nachmittage und jeden Tag ein strahlend blauer Himmel! Vielleicht liegt es am Rosmarin oder auch am intensiven Paradeisergeschmack. Auf jeden Fall liebe ich das Rezept so sehr und freue mich gerade deshalb auch so sehr, es hier mit euch teilen zu können!

Falls ihr beim Wort Paradeiser erst mal die Stirn gerunzelt habt, dann kann ich euch beruhigen: Es handelt sich hier einfach um Tomaten auf österreichisch. Witzigerweise diskutieren mein Freund und ich immer wieder, wie denn wirklich die korrekte Bezeichnung ist. Während ich mit Tomate aufgewachsen bin, gibt es für meinen Freund nur das Wort Paradeiser. Nun ist dieses Wort also auch in einem Rezept auf meinem Blog verewigt.

Auf die Frage, wie ich dieses Gebäck denn nennen soll, meinte mein Freund „Paradeiser-Weckerl“. Da wollte ich doch etwas Kreativeres und nun sind es also gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten geworden! Im Grunde handelt es sich dabei aber um ein sehr einfaches Gebäck, das durch die Knotenform auch ein echter Hingucker wird.

Rosmarin
So einfach gelingt die Zubereitung

Die Basis bildet ein einfacher Hefeteig aus hellem Dinkelmehl, frischen Rosmarinzweigen, Salz, Hefe und Wasser. Ich habe mich hier absichtlich für Trockenhefe entschieden, weil ich die Verarbeitung etwas einfacher finde als mit frischer Hefe. Wenn ihr letztere verwenden möchtet, empfehle ich euch das Wasser im Rezept zu erwärmen (max. 40°C) und darin die frische Hefe aufzulösen. Ich setze keinen Vorteig an, sondern mische die trockenen Zutaten dann direkt mit diesem „Hefewasser“.

Die Füllung ist auch richtig schön unkompliziert. Ich habe dafür Tomatenmark (Achtung: keine passierten Tomaten), geräuchertes Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und etwas Öl vermischt. Außerdem habe ich noch getrockneten Oregano, Majoran und Rosmarin untergemischt für extra viel Sommer-Geschmack! Beim Öl habe ich ein feines Kräuteröl mit Knoblauchnote verwendet. Das passt hier perfekt, aber alternativ geht auch jedes andere Pflanzenöl wie Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl. Geräuchertes Paprikapulver ist übrigens auch optional, aber sehr aromatisch. Ich kann es euch daher sehr empfehlen, aber auch jede andere Sorte schmeckt bestimmt richtig gut.

Leckere Alternativen

Alternativ zu einer Tomaten-Füllung kann ich euch auch Pesto, ganz gleich ob gekauft oder selbstgemacht, empfehlen. Bei einem Basilikum-Pesto bietet es sich beispielsweise auch sehr gut an, den Teig anstelle von Rosmarin, mit getrocknetem Basilikum zu verfeinern. Falls ihr euch für ein Pesto Rosso entscheidet, probiert doch gerne mal aus, klein geschnittene getrocknete Tomaten unter den Hefeteig zu mischen. Auch Oliven oder kleine Pfefferoni-Stücke passen richtig gut in den Teig oder auch in die Füllung.

Für einen leckeren Pizza-Geschmack kann ich euch außerdem empfehlen, die Knoten zusätzlich mit etwas geriebenem (pflanzlichem) Käse zu füllen. Dieser schmilzt dann richtig schön beim Backen und macht die Knoten einfach auch extra lecker.

Firsch aus dem Ofen sind die Knoten die ideale Beilage zu einem bunten Sommer-Salat oder auch ein fantastischer Brötchen-Ersatz bei einer leckeren Brotzeit. Auch zu einer würzigen Tomatensuppe passen sie sehr gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten
Paradeiser-Rosmarin-Knoten

Gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 2 Min.
Portionen 8 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 150 g Dinkelmehl, hell
  • 2-3 g Salz
  • 80 ml Wasser, lauwarm
  • 1 TL Olivenöl
  • 1/3 Pkg. Trockenhefe
  • 2 Stängel Rosmarin (nur die Nadeln)

Für die Füllung

  • 40 g Tomatemark
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • etwas Salz

Anleitungen

  • Die Rosmarinnadeln vom Stängel abrebeln und fein hacken. Anschließend mit Mehl, Salz und Trockenhefe mischen und mit dem lauwarmen Wasser und Olivenöl zu einem glatten Teig verkneten.
  • Alle Zutaten für die Füllung glatt rühren.
  • Den Teig direkt auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 2-3 mm) zu einem länglichen Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Das Teig-Rechteck anschließend von der langen Seite her mittig zusammenfalten, sodass ein gefülltes Teig-Quadrat entsteht. Dieses Teig-Quadrat dann mit einem scharfen Messer in gleich breite Streifen schneiden.
  • Nun je einen Streifen vorsichtig ineinander verdrehen und dann nach Belieben zu einem kleinen Knoten, einem Ring oder einer kleinen Brezel formen.
  • Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander legen, etwa 30 Minuten ruhen lassen und dann bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind.

Notizen

Das Formen der Knoten klingt etwas kompliziert, ist aber im Handumdrehen erledigt und macht auch richtig viel Spaß. Anstelle von Knoten sehen aber auch Ringe oder kleine Brezeln toll aus. Alternativ könnt ihr aus dem Teig auch kleine gefüllte Schnecken formen. Dafür einfach das gefüllte Teig-Rechteck von der langen Seite her aufrollen und von der Teigrolle dann gleich große Stücke abschneiden. Gebacken werden die Schnecken dann mit der Schnittfläche nach oben zeigend.
Gefüllte Rosmarin-Paradeiser-Knoten