Hauptgerichte Herzhaftes Ofengerichte

Kürbis-Feta-Strudel

Springe zu Rezept
Kürbis-Feta-Strudel

Dieser leckere gerollte Strudel kommt eindeutig auf die Liste meiner liebsten Rezepte! Ein dünner Strudelteig, mit einer leichten Kruste, der mit einer aromatischen Füllung aus Kürbis, weißen Bohnen, Feta und Thymian gefüllt ist — schon beim Lesen bekomme ich direkt wieder Appetit!

So einfach ist die Zubereitung

Auch wenn der Strudel echt toll aussieht, ist die Zubereitung recht simpel und macht auch richtig viel Spaß! Als Erstes habe ich dafür einen Teig zubereitet, der nicht einfacher sein könnte. Alles was ihr dafür braucht ist Salz, Wasser, etwas Olivenöl und natürlich Mehl — ich habe helles Dinkelmehl verwendet. Mein Geheimtipp für den Teig ist die Zugabe von heißem Wasser. Das klingt vielleicht etwas komisch, aber die Konsistenz wird dadurch einfach perfekt!

Achtung: Ich verwende für die Zubereitung des Teiges eine Rührmaschine und einen Knethaken. Das ist vor allem deshalb praktisch, weil man sich mit dem heißen Wasser sonst leicht die Finger verbrennt. Falls ihr keine Rührmaschine habt, würde ich euch empfehlen, das Wasser nicht ganz so heiß zu machen.

Für die Füllung habe ich Zwiebeln in Öl angeröstet, klein geschnittenen Kürbis — ich habe Butternuss verwendet — und weiße Bohnen mitgebraten und großzügig mit Petersilie, Paprikapulver und Thymian gewürzt. Außerdem habe ich etwas Wasser, Knoblauch, Pfeffer und Zitronensaft untergemischt. Wenn alles schön weich ist, kommt der Feta und etwas frisch gehackte Petersilie hinzu und dann wird alles verrührt, sodass eine cremige Masse entsteht.

Wenn die Füllung etwas abgekühlt ist, gehts ans Füllen, einrollen und schon ist der Strudel bereit zum Backen. Das Ausrollen des Teiges klappt übrigens besonders gut auf einer Backmatte!

Bei uns gab es dazu einen frischen Salat und einen würzigen Knoblauch-Dip — meiner Meinung nach ist das die ultimativ perfekte Kombi!

Leckere Alternativen

Da gerade Winter und damit die Kürbissaison noch in vollem Gang ist, habe ich mich für diese Variante entschieden. Ich kann euch aber versprechen, dass ich in Zukunft noch viele weitere Geschmackssorten geplant habe! Sehr lecker stelle ich mir auf jeden Fall eine würzige Spinat-Feta- oder eine Linsen-Füllung vor. Vielleicht habt ihr aber auch noch ganz andere Ideen! Dann kann ich euch nur ermutigen, euch richtig kreativ auszutoben!

Ich habe für diesen Strudel normalen Feta verwendet. Wenn ihr das Rezept gerne rein pflanzlich nachbacken wollt, könnt ihr den Feta entweder durch zwei Esslöffel Mandelmus — so wird die Füllung auch schön cremig — oder durch mehr Bohnen ersetzen. Alternativ könnt ihr natürlich auch veganen Feta oder eine andere pflanzliche Käsealternative verwenden.

Mein persönlicher Genusstipp

Der Strudel war eine Hauptmahlzeit für mich und meinen Freund und hat uns richtig gut satt gemacht. Der Strudel lässt sich aber auch super aufbewahren und am nächsten Tag im Kontaktgriller oder in einer Pfanne kurz von beiden Seiten anwärmen. Mir schmeckt der Strudel aber auch kalt sehr gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Kürbis-Feta-Strudel

Kürbis-Feta-Strudel

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 2 Personen

Zutaten

Für den Teig

  • 100 g Dinkelmehl, hell
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 ml Wasser, heiß
  • 1/4 TL Salz

Für die Füllung

  • 150 g Kürbis
  • 120 g weiße Bohnen, gekocht
  • 100 g Feta
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Thymian, getrocknet
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Handvoll Petersilie, frisch
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Bratöl
  • etwas Pfeffer

Anleitungen

Für den Teig

  • Das Wasser erhitzen (zwischen 80-90°C). Währenddessen das Mehl mit Salz mischen. Dann das heiße Wasser und Olivenöl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.

Für die Füllung

  • Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit Bratöl anbraten.
  • Währenddessen den Kürbis schälen, fein würfeln und dann zusammen mit den Bohnen etwa 5 Minuten mit der Zwiebel mitbraten.
  • Wenn das Gemüse gut angeröstet ist, 100 ml Wasser sowie Thymian, Paprikapulver, eine gepresste Knoblauchzehe und etwas gemahlenen Pfeffer hinzugeben. Alles etwa 10 Minuten dünsten lassen, bis der Kürbis weich ist.
  • Anschließend den kleingeschnittenen Feta, den Saft einer halben Zitrone und frisch gehackte Petersilie zum Gemüse geben und alles gut durchrühren. Die Masse am besten etwas zerstampfen, sodass die Füllung schön cremig wird.
  • Die Füllung vor der weiteren Verwendung etwas abkühlen lassen.

Für das Fertigstellen des Strudels

  • Den Teig auf einer Backmatte oder einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn zu einem langen Rechteck ausrollen.
  • Die Füllung längs in der Mitte des Teig-Rechtecks verteilen und den Teig dann von beiden kurzen Enden her einschlagen. Die Teigränder etwas andrücken, damit der Strudel gut zusammenhält.
  • Die gefüllte Teigrolle anschließend vorsichtig einrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nach Belieben mit etwas geschmolzener Margarine bestreichen und dann bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen.
  • Besonders gut passt dazu ein frischer Salat und ein würziger Knoblauchdip.

Notizen

Für eine extra schöne Kruste habe ich den Strudel mit etwas geschmolzener pflanzlicher Margarine bestrichen. Das ist optional, verleiht dem Strudel aber auch noch etwas zusätzlichen Geschmack.
Ich verwende für die Zubereitung des Teiges eine Rührmaschine und einen Knethaken. Das ist vor allem deshalb praktisch, weil man sich mit dem heißen Wasser sonst leicht die Finger verbrennt. Falls ihr keine Rührmaschine habt, würde ich euch empfehlen, das Wasser nicht ganz so heiß zu machen.
Kürbis-Feta-Strudel