Blissballs & rohvegane Snacks Snacks

Marmor-Karotten-Blissballs

Springe zu Rezept
Marmor-Karotten-Blissballs

Diese veganen Marmor-Karotten-Blissballs haben mir dieses Jahr die Oster-Feiertage versüßt und sie sind ein leckerer kleiner Snack, der das ganze Jahr über schmeckt und ganz nebenbei viele wertvolle Nährstoffe liefert! So snacke ich einfach am allerliebsten! Good food, good mood, richtig?

Warum ich dieses Rezept liebe

Blissballs liebe ich sehr, weil sie so unglaublich einfach und schnell zubereitet sind! Mit einer handvoll Zutaten hat man buchstäblich im Handumdrehen einen leckeren Snack und durch die Verwendung unterschiedlicher Gewürze, Nüsse oder Nussmuse schmecken sie auch immer anders und werden nie langweilig!

So einfach gelingt die Zubereitung

Für diese Blissballs benötigt ihr nur wenige Zutaten, die sich in fast jedem Vorratsschrank finden sollten! Drin sind Haferflocken, Datteln, Pflanzendrink, etwas Vanille, Kakao, Karotte und geröstete sowie geriebene Haselnüsse! Das Rösten der Haselnüsse ist kein Muss, aber eine echte Herzensempfehlung, weil die Nüsse dadurch einfach ein extra feines Aroma bekommen! Das Rösten gelingt außerdem ganz einfach mit einer beschichteten Pfanne ohne Fett. Ich röste die Haselnüsse einfach einige Minuten bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren. Sobald die Nüsse feine Röstaromen entfalten, sind sie fertig.

Gesüßt sind die Blissballs mit selbstgemachter Dattelpaste. Diese lässt sich am einfachsten mit einem kleinen Smoothie-Mixer oder einem Food-Processor herstellen. Alternativ könnt ihr auch einen Pürierstab verwenden. Bei letzterem empfehle ich allerdings, direkt eine größere Menge Dattelpaste herzustellen, da das Pürieren sonst nicht so gut klappt. Dattelpaste ist aber so ein leckeres vielseitiges Süßungsmittel, das ihr auch für eine größere Menge bestimmt Verwendung findet! Auf meinem Blog findet ihr dafür auch ganz viele Rezept-Inspirationen wie Granola, fluffige Mohnschnecken oder andere leckere Kuchen.

Meine persönlichen Genusstipps

Mir schmecken die Blissballs am besten, wenn sie gut gekühlt sind. Dann wird die Konsistenz auch noch etwas fester und wenn sie etwas durchgezogen sind, schmecken sie einfach besonders aromatisch.

Nach Belieben könnt ihr die Blissballs auch mit etwas geschmolzener Schokolade überziehen oder ummanteln. Wenn ihr die mit Schokolade glasierten Blissballs noch in einigen gehackten Haselnüssen wälzt, bekommt ihr außerdem richtig feine Pralinen, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch eine feine kleine Geschenksidee sind! Über Süßes freut sich doch wirklich jeder, oder?

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Marmor-Karotten-Blissballs
Marmor-Karotten-Blissballs

Marmor-Karotten-Blissballs

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Portionen 10 Bällchen

Zutaten

  • 75 g Haferflocken
  • 40 g Haselnüsse, gerieben und geröstet
  • 1 kleine Karotte
  • 60 g Datteln, entsteint
  • 40 ml Planzendrink
  • etwas Vanille
  • 2 TL Backkakao

Anleitungen

  • Den Pflanzendrink erhitzen und die Datteln darin etwa 5 Minuten einweichen. Anschließend zusammen fein pürieren.
  • Die Karotte schälen und fein reiben.
  • Die Haferflocken im Mixer fein mahlen und dann mit der Dattelpaste, einer geriebenen Karotte, Vanille und den Haselnüssen verkneten.
  • Dann die Hälfte des Teiges mit dem Backkakao verkneten.
  • Zum Marmorieren der Bällchen je ein kleines Stück vom hellen und dunklen Teig zu einem Bällchen rollen, dann beide Bällchen zusammendrücken und wieder zu einem Bällchen rollen, damit die beiden Teigsorten gut zusammenhalten und ein schönes Muster ergeben.
  • Die Bällchen vor dem Servieren am besten einige Zeit kalt stellen.

Notizen

Nach Belieben können die Blissballs auch noch mit etwas geschmolzener Schokolade verziert werden.
Die Bällchen lassen sich einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ können sie auch eingefroren und nach Bedarf aufgetaut werden.
Marmor-Karotten-Blissballs