Eintöpfe & Currys Hauptgerichte Herzhaftes

Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen

Hier gehts direkt zum Rezept
Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen

Currys aller Art zählen auf jeden Fall zu meinen allerliebsten Gerichten! Ich liebe es einfach, wie vielseitig und aromatisch sie sind. Außerdem sind sie sehr einfach in der Zubereitung und eignen sich perfekt für Mealprep! Gerade in der Winterzeit wärmen sie außerdem richtig schön und sind für mich das ultimative Soulfood!

Was ich an diesem Rezept besonders liebe

Dieses Curry gibt es bei uns mindestens alle zwei Wochen. Es ist einfach so simpel in der Zubereitung, kocht sich quasi von alleine und eignet sich auch perfekt zum Vorkochen. Es ist außerdem sehr variabel was die Zutaten angeht und wärmt vor allem auch im Winter richtig schön von innen. Ich mag außerdem, dass es einen eher mild, aber trotzdem sehr geschmacksintensiv und schön cremig ist!

Quer durch das Gemüsebeet

Was ich besonders an diesem Rezept liebe ist, dass es so vielseitig abwandelbar ist. Je nachdem, welches Gemüse die Saison oder auch mein Kühlschrank hergeben, schmeckt dieses Curry immer ein bisschen anders. Als Basis verwende ich meistens Kartoffeln und Karotten. Beim Gemüse schmeckt mir beispielsweise Blumenkohl, Fisolen, Erbsen, Kürbis, Süßkartoffeln und auch Zucchini sehr gut. Mais und Paprika geben auch einen tollen Geschmack. Hier kann man wirklich kaum etwas falsch machen! Das einzige, das dabei im Hinterkopf behalten werden sollte ist, dass verschiedene Gemüsesorten durch das Kochen unterschiedliche Konsistenzen bekommen. Je nachdem, ob ihr das Gemüse eher bissfest oder weich haben wollt, würde ich euch empfehlen, es entweder bereits zu Beginn der Kochzeit oder erst etwas später hinzuzufügen. Frischen Spinat füge ich beispielsweise gerne erst ganz zum Schluss hinzu, während Knollensellerie oder auch Kürbis immer sofort mit in den Topf darf.

Bunte Linsenvielfalt

Ich verwende für dieses Rezept am liebsten gelbe Linsen. Diese werden durch das Kochen schön cremig, behalten aber gleichzeitig etwas mehr Biss als beispielsweise rote Linsen. Alternativ passen letztere aber auch sehr gut. Was ich generell an roten und gelben Linsen toll finde ist, dass man diese beiden Sorten nicht einweichen und lange vorkochen muss. Sie können einfach direkt mit in das Curry oder den Eintopf und sind innerhalb kurzer Zeit gar gekocht. Außerdem wird die Konsistenz von dem jeweiligen Gericht dadurch schön sämig, ohne die Zugabe von Stärke oder Sahne. Aufgrund dessen und weil sie eine tolle pflanzliche Proteinquelle sind, verwende ich sie auch gerne für Suppen. Probiert zum Beispiel auch gerne mal meine Proteinreiche Sellerie-Suppe aus!

Für etwas zusätzliches Protein und extra Nährstoffe könnt ihr auch noch eine kleine Dose Kichererbsen oder andere Bohnen hinzufügen. Die gelben Linsen würde ich euch aber trotzdem ans Herz legen, weil sie nicht nur echt lecker sind, sondern auch entscheidend für die Cremigkeit von diesem Curry sind.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen
Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen

Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Portionen 3 Personen
Autor Marlene Forstinger

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 4 Karotten
  • 4 Kartoffeln, mittelgroß
  • 400 g Gemüse, roh (z. B. Blumenkohl, Erbsen, Fisolen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 150 g gelbe Linsen, roh
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 cm Ingwer, frisch und fein gehackt
  • 1/2 TL Curry
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • etwas Salz
  • 1 EL Rapsöl

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln und dann in etwas Bratöl anbraten.
  • Die Kartoffeln und die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Das übrige Gemüse je nach Sorte ebenfalls in Stücke schneiden oder etwas zerkleinern.
  • Den Ingwer hacken und dann zusammen mit Curry und Kokosblütenzucker zu den Zwiebeln geben. Alles kurz anbraten, dann das geschnittene Gemüse hinzugeben und etwa 5-10 Minuten mitbraten.
  • Wenn das Gemüse gut angeröstet ist, die gelben Linsen, zwei gepresste Knoblauchzehen, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Sojasauce und Salz würzen und dann zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen bis die Linsen weich sind und das Curry schön cremig ist.
  • Das Curry nach Belieben mit Reis und Kokoschips oder frisch gehackten Kräutern servieren.
Mildes Kokos-Curry mit gelben Linsen