Herzhaftes Salate Vorspeisen & Gebäck

Sommerlicher Bohnen-Salat mit Zucchini, Rosmarin & Melone

Wenn die Temperaturen hoch klettern, ist die Lust zum Kochen bei mir oft recht klein und der Appetit auf leichte, erfrischende Gerichte groß! Wenn es euch auch so geht, dann habt ihr an diesem Rezept hoffentlich auch so viel Freude wie ich! In diesem Salat stecken für mich außerdem schon ganz viele wunderschöne Erinnerungen.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Mein Freund und ich verbringen die Wochenenden seit kurzem meist in unserem Haus im Grünen, das wir zurzeit sanieren. Die Küche ist dort noch etwas provisorisch, sowohl was die Einrichtung als auch die Ausstattung angeht. Diese minimalistische Küche ermutigt mich immer wieder dazu, noch mehr Einfachheit und Leichtigkeit in meine Ernährung und auch in meinen Alltag zu bringen. Wenn nicht immer alles verfügbar ist, wird man oft erstaunlich kreativ und entdeckt viele wunderschöne Dinge, die man sonst vielleicht übersehen hätte.

Ich verspreche euch also: Diesen Sommersalat könnt ihr in jeder Küche und ohne viel Schnickschnack nachmachen! Ich habe dafür nur ein Messer, ein Brett, eine Schüssel und ein Sieb gebraucht. Und ja, Salatbesteck ist auch kein Muss, denn ich mische den Salat am allerliebsten so wie meine Mama früher, einfach mit den Händen. Ich liebe es einfach, mit Gefühl und allen Sinnen zu kochen!

Ein sommerlich leichter Genuss

In dem Salat steckt mit das Beste, das der Sommer zu bieten hat. Viel frisches Grün, aromatische Kräuter, sonnengeküsste Cherrytomaten und Zucchini, aromatischer Rosmarin und herrlich süß-saftige Zuckermelone. Dazu kommt noch eine gute Portion pflanzliches Protein in Form von weißen Bohnen. Abgerundet wird der Salat mit einem leichten Balsamico-Dressing, das kinderleicht zusammengemixt ist und absichtlich subtil im Geschmack ist, damit die bunten Gemüsesorten in diesem Gericht die Hauptdarsteller bleiben. 

Kreative Alternativen für jeden Geschmack und jede Jahreszeit

Dieser Salat kann außerdem auch ganz einfach und je nach Lust und Laune abgewandelt werden. Alternativ zur Zuckermelone bieten sich beispielsweise auch Pfirsiche, Nektarinen, Feigen oder auch Birnen gut an. Auch die Zucchini und Tomaten lassen sich ganz einfach durch andere Gemüsesorten ersetzen. Je nach Jahreszeit passen auch Kürbis, rote Rüben oder auch Spargel richtig gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren, Kreativ-Sein und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

Sommerlicher Bohnen-Salat mit Zucchini, Rosmarin & Melone

Sommerlicher Bohnen-Salat mit Zucchini, Rosmarin & Melone

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.

Zutaten

  • 1 Salat (z.B. Lollo Rosso oder roter Eichblatt-Salat)
  • 2 Handvoll Cherrytomaten
  • 1 Zucchini, mittelgroß
  • 1/2 Zuckermelone
  • 1 Dose Bohnen, weiß
  • 1 EL Olivenöl
  • einige Rosmarinnadeln

Für das Dressing

  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Knoblauchzehe, klein & gepresst
  • 1 Messerspitze Senf
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Alle Zutaten für das Dressing gut verrühren.
  • Die Salatblätter waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  • Die Zucchini in mittelgroße Stücke schneiden und in etwas Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten. Nach etwa 5 Minuten einige gehackte Rosmarinnadeln hinzugeben und mitbraten bis sie anfangen zu duften. Die Zucchini sollte von allen Seiten gut angebraten sein.
  • Die Melone entkernen, halbieren und das Fruchtfleisch einer Hälfte in kleine Stücke schneiden.
  • Die Bohnen unter fließendem Wasser gut abspülen und dann in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Die Cherrytomaten halbieren.
  • Alle vorbereiteten Zutaten bis auf die gebratene Zucchini in einer großen Schüssel vermischen. Die gebratene Zucchini anschließend darauf verteilen und den Salat nach Belieben mit ofenwarmem Baguette, und der restlichen in Spalten geschnittenen Zuckermelone servieren.

Notizen

Wer das Dressing gerne etwas milder mag, kann die Knoblauchzehe auch gerne weglassen.
Der Salat eignet sich perfekt als leichtes Sommeressen oder auch als Beilage zum Grillen. Ich serviere ihn gerne als Hauptgericht zusammen mit etwas ofenwarmem Baguette oder rustikalem Sauerteigbrot.
Anstelle von Zuckermelone schmecken hier auch Pfirsiche, Nektarinen oder Marillen sehr gut.