Kuchen und Torten Süßes

Dattelsüße-Apfel-Streuselmuffins

Springe zu Rezept

Endlich Herbst! Endlich ist es wieder Zeit für gemütliche Stunden mit dampfenden Teetassen, herrlich süßes Steinobst und natürlich Unmengen von Kürbis! Jetzt ist wieder Zeit für ganz viel Soulfood in Form von wärmenden Eintöpfen und leckeren Streuselkuchen reich belegt mit saisonalen Früchten! Diese himmlischen Dattelsüßen-Apfel-Streuselmuffins lassen hoffentlich keine Wünsche offen! Ein feiner Rührteig getoppt mit saftigen Zimtäpfeln und einer großen Portion Streusel. Verfeinert werden die Muffins mit geriebenen Haselnüssen, die ein besonders feines Aroma geben.

Natürlich Süßen und Genießen ohne Regeln

Die Muffins sind frei von Industriezucker, aber dennoch wunderbar süß durch Dattelpaste. Ich liebe dieses natürliche Süßungsmittel sehr für alle möglichen süßen Rezepte. Generell schließe ich in meiner Küche kein Nahrungsmittel, also auch Zucker, kategorisch aus. Aber ich liebe es einfach, über den Tellerrand zu blicken und eher klassische Rezepte auch mal etwas abzuwandeln und beispielsweise etwas nährstoffreicher zu gestalten. Mal auf Zucker, tierische Produkte oder andere Zutaten zu verzichten und diese mit gesünderen Alternativen zu ersetzen, bedeutet für mich vor allem neugierig zu sein und dieses Schwarz-und-Weiß-Denken im Hinblick auf Ernährung etwas aufzuweichen und bunter zu gestalten. Nichts muss, aber alles darf.

Wenig Zutaten, großer Genuss

So sind diese Muffins ein für mich toller Mix zwischen gesund, nährstoffreich, wunderbar süß und einfach nur lecker! Anstelle von Weißmehl verwende ich hier beispielsweise eine bunte Mischung aus hellem Dinkelmehl, feinen Haferflocken und geriebenen Haselnüssen. Zimt und Vanillemark sorgen für ein besonders feines Aroma und pflanzliche Butter sowie Pflanzendrink sorgen für Geschmeidigkeit, Fluffigkeit und extra Geschmack. Die natürliche Süße kommt hier von Dattelpaste, die ich entweder selbst aus fein pürierten und zuvor eingeweichten Datteln herstelle, oder direkt fertig kaufe. Hierbei achte ich nur darauf, dass die Paste auch nur aus 100% Datteln besteht.

Die Muffins sind außerdem richtig schön fruchtig dank einer saftigen Apfelschicht. Diese besteht einfach nur aus kleingeschnittenen Äpfeln, die ich kurz in etwas geschmolzener Butter anbrate, dann mit etwas Zimt und Agavendicksaft verfeinere. Der Agavendicksaft ist hier optional und kein Muss. Ihr könnt ihn entweder ganz weglassen, oder ihn entweder mit natürlichen Alternativen ersetzen. Besonders gut passen hier Kokosblütenzucker, Honig oder natürlich auch etwas Dattelpaste.

Saisonale Genuss-Alternativen

Während ich diese Zeilen schreibe, tobt draußen bereits der Herbststurm und die Bäume in den Wäldern um unser Haus beginnen sich langsam zu verfärben. Jetzt ist die Zeit für ganz viel Steinobst! Zwetschgen, Äpfel und Birnen schmecken alle einfach wunderbar in diesem Rezept. Je nach Jahreszeit passen aber auch Marillen oder Beeren richtig gut. Heidelbeeren sind hier beispielsweise meine Favoriten. Je nach Obstsorte könnt ihr auch die Nüsse etwas variieren. Zu Beeren passen beispielsweise neben Haselnüssen auch Mandeln sehr gut. Bei Steinobst verwende ich hingegen auch total gerne geriebene Walnüsse.

Meine persönlichen Genusstipps

Bei Streuselkuchen kann ich mich übrigens nie entscheiden, ob ich ihn warm und frisch aus dem Ofen oder kalt und durchgezogen lieber mag. Warm und frisch aus dem Ofen mit einer Portion aufgeschlagener (pflanzlicher) Sahne oder etwas Vanilleeis sind die Muffins auf jeden Fall ein ganz besonderer Genuss. Wenn die Muffins etwas durchgezogen sind, werden sie allerdings noch etwas saftiger und die Streusel noch etwas mürber. Die Muffins haben mir jedenfalls kalt und warm diese ersten Herbsttage versüßt und ich hoffe, dass euch dieses Rezept genauso viel Freude bereitet wie mir.

EIn ähnliches Rezept für einen leckeren Streuselkuchen mit Birnen findet ihr hier.

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Dattelsüße-Apfel-Streuselmuffins

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 6 Muffins

Zutaten

Für den Teig

  • 80 g Dinkelmehl, hell
  • 25 g Haselnüsse, gerieben
  • 15 g Haferflockenmehl
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1 EL Apfelmark
  • 60 g Dattelpaste
  • 25 g Butter, vegan
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Zimt
  • etwas Vanillemark

Für die Apfelschicht

  • 2 Äpfel, mittelgroß
  • 1 TL Butter, vegan
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/4 TL Zimt

Für die Streusel

  • 70 g Dinkelmehl, hell
  • 20 g Haselnüsse, gerieben
  • 10 g Haferflocken, fein
  • 10 ml Pflanzendrink
  • 50 g Dattelpaste
  • 1/4 TL Zimt

Anleitungen

Für den Teig

  • Den Pflanzendrink mit der Butter, Vanillemark und der Dattelpaste erwärmen, sodass die Dattelpaste etwas weicher wird, die Butter schmilzt und sich alles gut vermischen lässt.
  • Dinkelmehl mit Haferflocken, Mandeln, Backpulver und Zimt vermischen und dann mit der in Schritt 1 zubereiteten Mischung sowie Apfelmark zu einem glatten Teig verrühren.

Für die Streusel

  • Die Dattelpaste mit dem Pflanzendrink kurz erwärmen (beispielsweise in der Mikrowelle oder alternativ einfach einige Zeit einweichen) und dann zusammen glatt rühren.
  • DInkelmehl, Haselnüsse, Haferflocken und Zimt vermischen. Dann die in kleine Stücke geschnittene vegane Butter sowie die glatt gerührte Dattelpaste hinzugeben und alles zu krümeligen Streuseln verkneten.

Für die Apfelschicht

  • Die Äpfel nach Belieben schälen, halbieren und entkernen. Dann in kleine Stücke schneiden.
  • Die vegane Butter in einem Topf erwärmen, dann die klein geschnittenen Äpfel sowie Zimt und Agavendicksaft hinzugeben und alles einige Minuten anbraten. Je nach Apfelsorte werden die Äpfel hier bereits schön weich. Sollte das nicht der Fall sein, könnt ihr einen kleinen Schuss Wasser hinzugeben und die Äpfel zugedeckt noch ein paar Minuten dünsten. Die Flüssigkeit sollte sich im Idealfall aber vollständig verkochen.

Zum Fertigstellen

  • Den Teig portionsweise etwa ein bis zwei-fingerbreit in Muffinförmchen füllen (alternativ könnt ihr die Muffinblech-Förmchen einfach etwas einfetten), dann die Äpfel und zuletzt die Streusel darauf verteilen.
  • Die Muffins bei 175°C etwa 15 bis 20 Minuten backen bis die Streusel schön goldbraun sind.