Kekse Süßes

Mürbeteig-Ausstechkekse mit Mohn

Springe zu Rezept
Mürbeteig-Ausstechkekse mit Mohn

Diese feinen Mohnkekse backe ich nun schon seit drei Jahren und sie begeistern mich immer wieder.

Warum ich diese Kekse liebe und ihr bestimmt auch!

Das Rezept ist so einfach, aber trotzdem so besonders. Mit etwas gemahlenem Mohn und geriebenen Haselnüssen schmecken sie richtig aromatisch und außerdem sind sie ein echter Hingucker in jeder Keksdose. Dieses Jahr habe ich sie außerdem mit etwas Himbeer-Zuckerglasur und halbierten Kürbiskernen verziert. Das ist etwas zusätzlicher Aufwand, der sich aber sowas von lohnt.

So einfach ist die Zubereitung:

Eigentlich braucht es für diese leckeren Kekse keine großartige Anleitung, weil sie wirklich super einfach zu backen sind. Sie eignen sich also auch wunderbar, um sie mit Kindern zu backen! Es macht auch immer wieder richtig viel Spaß, die Kekse auszustechen. Ich habe mich für einen klassischen Linzerkeks-Ausstecher entschieden, aber ihr könnt jede andere Form verwenden, die euch gefällt.

Zum Füllen verwende ich gerne Himbeermarmelade, weil ich finde, dass diese Sorte besonders gut zu Mohn passt. Aber auch Ribiselmarmelade, Powidl oder auch Nougat schmeckt super lecker.

Mein persönlicher Genusstipp:

Besonders gut sind die Kekse übrigens, wenn sie etwas durchgezogen sind. Dann sind sie richtig schön mürbe und ein ganz besonderer Genuss!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Mürbeteig-Ausstechkekse mit Mohn

Feine Mohn-Mürbteigkekse

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Portionen 30 Kekse

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl
  • 30 g Mohn, gemahlen
  • 70 g Haselnüsse, gerieben
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g Butter, vegan

Zum Füllen und Verzieren

  • 2-3 EL Himbeermarmelade
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 TL Himbeermarmelade
  • einige Kürbiskerne

Anleitungen

  • Das Dinkelmehl, den gemahlenen Mohn, die geriebenen Haselnüsse und den Staubzucker in eine Schüssel sieben und den Vanillezucker untermischen.
  • Die zimmerwarme Butter in Stücken zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig etwa 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Anschließend auf einer beschichteten Backmatte oder einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 0,3 cm) und dann nebeneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auflegen.
  • Die Kekse bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 10 Minuten backen. Je nach Größe und Teigdicke sollte die Backzeit gegebenenfalls etwas reduziert werden, damit die Kekse nicht zu dunkel werden. Die Kekse anschließend vollständig auskühlen lassen, da sie erst in kaltem Zustand richtig fest werden.
  • Die ausgekühlten Kekse mit Himbeermarmelade füllen.
  • Anschließend aus dem Staubzucker und etwas Himbeermarmelade eine Zuckerglasur anrühren. Damit die Konsistenz etwas flüssiger wird, kann ein Schuss Zitronensaft hinzugegeben werden. Dabei solltet ihr darauf achten, nur einige Tropfen hinzuzufügen, da die Glasur rasch zu flüssig wird.
  • Die Kürbiskerne nach Belieben mit einem Messer halbieren. Anschließend je einen Klecks Zuckerglasur in die Mitte von einem Keks geben, die halbierten Kürbiskerne darauf legen und etwas andrücken. Bevor ihr die Kekse in eine Keksdose legt, empfehle ich euch zu warten, bis die Glasur getrocknet ist. Sonst verschieben sich die Kürbiskerne leicht.

Notizen

Anstelle von geriebenen Haselnüssen schmecken auch Mandeln sehr fein. Als Alternative zu Himbeermarmelade mag ich außerdem Powidl oder auch Nougat sehr gerne. Beides harmoniert toll mit dem geriebenen Mohn. Außerdem könnt ihr die Zuckerglasur auch gerne durch geschmolzene Schokolade ersetzen. 
Ich empfehle euch außerdem, die trockenen Zutaten in die Schüssel zu sieben, anstatt sie einfach nur zu vermischen. Dadurch wird der Teig richtig schön fein und extra lecker.
Mürbeteig-Ausstechkekse mit Mohn
Mürbeteig-Ausstechkekse mit Mohn Pinterest Pin