Gefüllte Linsen-Curry-Auberginen

Diese gefüllten Linsen-Curry-Auberginen sind ein einfaches und gesundes Gericht, das dich mit vielen Nährstoffen versorgt. Auberginen sind reich an Ballaststoffen, die gut für die Verdauung sind und Linsen sind eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiß. Kokosmilch und Erdnussmus machen die Füllung cremig und liefern gesunde Fette. Verschiedene Gewürze wie Kurkuma, Paprikapulver und rote Currypaste verleihen dem Gericht ein leckeres Aroma und eine angenehme Schärfe. Mit etwas Reis oder Naanbrot, Kokosjoghurt und frischen Kräutern hast du eine vollwertige Mahlzeit, die dich satt und glücklich macht.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für dieses Rezept bilden Auberginen, rote Linsen, Kokosmilch und Erdnussmus. Gewürze wie Kurkuma, Currypaste, Knoblauch und Paprikapulver verleihen diesem Gericht einen würzigen Geschmack und Petersilie sorgt für Frische. Die gefüllten Auberginen sind außerdem reich an Nährstoffen und Vitaminen.

Diese gefüllten Linsen-Curry-Auberginen sind gut für dich, weil
  • Rote Linsen eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiß, Eisen und Folsäure sind, die wichtig für die Muskeln, das Blut und das Immunsystem sind.
  • Auberginen reich an Ballaststoffen, Antioxidantien und Kalium sind, die gut für die Verdauung, die Haut und den Blutdruck sind.
  • Erdnussmus reich an ungesättigten Fettsäuren sind, die gut für das Herz und das Gehirn sind. Sie helfen, den Cholesterinspiegel zu senken und vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen.

Du kannst das Rezept nach individuellem Geschmack auch vielseitig verändern, indem du einzelne oder mehrere Zutaten austauschst. So kannst du ganz einfach immer neue Varianten kreieren, die auch gesund und lecker sind.

Lust auf Abwechslung? Dann probier doch mal
  • Rote Linsen: Wenn du rote Linsen ersetzen möchtest, kannst du zum Beispiel andere Linsensorten wie Beluga-, Teller– oder Berglinsen verwenden. Du kannst auch andere Hülsenfrüchte wie Mungbohnen, schwarze Bohnen oder Kidneybohnen verwenden, die ebenfalls reich an Protein und Ballaststoffen sind.
  • Auberginen: Auberginen kannst du gut durch andere Gemüsesorten wie Zucchini, Kürbis oder Süßkartoffeln verwenden, die ebenfalls eine weiche Konsistenz haben und gut gefüllt werden können.
  • Erdnussmus: Anstelle von Erdnussmus kannst du andere Nussmus-Sorten wie Mandelmus, Cashewmus oder Tahin verwenden. Du kannst auch Sonnenblumenkernmus oder Kürbiskernmus probieren, die nussfrei und allergikerfreundlich sind.
  • Kokosmilch: Alternativ zu Kokosmilch kannst du andere Pflanzendrinks wie Haferdrink, Mandeldrink oder Sojadrink verwenden. Du kannst auch Gemüsebrühe oder Pflanzendrink verwenden und nach Belieben ein oder zwei Esslöffel Kokosraspeln hinzugeben, um der Füllung ein feines Kokos-Aroma zu verleihen.
Gefüllte Linsen-Curry-Auberginen

Die gefüllten Auberginen sind pur sehr lecker und eignen sich gut als Vorspeise oder leichte Hauptmahlzeit. Du kannst sie aber auch vielseitig mit verschiedenen Toppings und Beilagen verfeinern. Hier sind ein paar Ideen, wie du die gefüllten Auberginen zusätzlich aufwerten kannst:

  • Reis ist eine einfache und sättigende Beilage, die gut zu dem würzigen Geschmack der Linsen-Curry-Auberginen passt. Du kannst Basmati-Reis, Jasmin-Reis oder auch Vollkornreis verwenden. Alternativ passen auch Quinoa, Hirse, Buchweizen oder Amaranth gut dazu.
  • Naan ist ein flaches Hefegebäck, das oft in der indischen Küche serviert wird. Es eignet sich hervorragend zum Dippen in die cremige Füllung der Auberginen.
  • Kokosjoghurt: Kokosjoghurt ist eine vegane Alternative zu Joghurt, die aus Kokosmilch hergestellt wird. Er hat eine milde und erfrischende Note, die einen schönen Kontrast zu dem scharfen Curry bildet.
  • Frische Kräuter verleihen den gefüllten Linsen-Curry-Auberginen noch mehr Aroma und Farbe. Du kannst zum Beispiel Petersilie, Koriander, Basilikum oder Minze verwenden und sie fein hacken oder grob zupfen.

Du kannst diese Beilagen und Toppings auch kombinieren und die gefüllten Auberginen so noch ausgewogener und leckerer machen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findest du bereits viele weitere Ideen für einfacheschnelle und leckere Rezepte.

Gefüllte Linsen-Curry-Auberginen

Gefüllte Linsen-Curry-Auberginen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1/4 Bund Petersilie, frisch und gehackt
  • 50 g Linsen, rot
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Currypaste, rot (alternativ Chili)
  • 1 EL Bratöl
  • 1-2 EL Olivenöl
  • etwas Salz

Anleitungen

  • Die Auberginen halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Das Innere der Aubergine klein schneiden. Die ausgehöhlten Auberginen bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen
  • Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in etwas Bratöl anbraten.
  • Währenddessen die Karotte klein schneiden und dann zusammen mit der klein geschnittenen Aubergine zur Zwiebel geben und mitbraten.
  • Nach zwei bis drei Minuten Kurkuma, Paprikapulver, Tomatenmark, Salz, Currypaste, frisch gehackte Petersilie, sowie eine fein gehackte Knoblauchzehe hinzugeben und etwa drei bis fünf Minuten mitbraten.
  • Anschließend die roten Linsen, Gemüsebrühe, Kokosmilch und Erdnussmus hinzugeben und zugedeckt etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen bis die Linsen weich und die Konsistenz schön cremig ist.
  • Währenddessen die Auberginenhälften nebeneinander in eine Auflaufform legen oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und innen mit Olivenöl einreiben.
  • Die Auberginenhälften mit dem Linsen-Curry füllen und bei 190°C Ober- und Unterhitze etwa 25 bis 30 Minuten backen bis die Auberginen schön weich sind.

Notizen

Zu den gefüllten Auberginen passt besonders gut Reis oder Naan sowie etwas Kokosjoghurt und frisch gehackte Kräuter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung