Herzhaftes Salate Vorspeisen & Gebäck

Grüner Hirse-Kartoffelsalat mit cremigem Cashew-Dressing

Dieser grüne Hirse-Kartoffelsalat ist sehr einfach zuzubereiten, reich an pflanzlichem Protein und richtig lecker. Eine große Portion Gemüse, Hirse und ein cremiges Dressing auf der Basis von Cashewmus und Apfelessig. Dieser Salat zeigt wieder mal auf so schöne Weise, wie einfach und lecker gesunde Ernährung sein kann.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

So einfach gelingt die Zubereitung

Die Basis für den Salat bilden Hirse, Kartoffeln, Erbsen, grüne Bohnen, Petersilie und Endiviensalat. Das cremige Dressing wird im Handumdrehen aus Cashewmus, Olivenöl, Apfelessig, Salz, Pfeffer, etwas Senf und Knoblauch zusammengerührt. Nach Belieben lässt sich diese kurze Zutatenliste vielseitig abwandeln und abhängig von der Jahreszeit anpassen.

Endivie ist beispielsweise ein toller Wintersalat mit einem dezent bitteren Geschmack. Alternativ schmecken auch Chicoree, Rucola, Vogerlsalat oder andere grüne Blattsalate sehr gut. Auch Babyblattspinat oder etwas Bärlauch sorgen für eine leckere Abwechslung in diesem Rezept.

Die grünen Bohnen und Erbsen lassen sich durch viele andere Gemüsesorten ergänzen oder ersetzen. Brokkoli, Kohlrabi, Kürbis, Pilze, Gurke, Mais oder Süßkartoffeln schmecken richtig gut. Auch gebratene Pilze oder Zucchini eignen sich super für diesen Salat. Erbsen lassen sich außerdem durch viele andere Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder verschiedene Bohnensorten ersetzen

Hirse ist eine leckere und sehr nährstoffreiche Alternative zu Reis oder Nudeln. Alternativ könnt ihr auch andere Pseudo-Getreidesorten wie Quinoa, Buchweizen oder Amaranth verwenden. Das Tolle an Hirse ist, dass sie reich an pflanzlichem Protein und Eisen ist. Sie ist also eine richtig gesunde und leckere Beilage oder Basis für herzhafte und süße Gerichte. Wenn ihr Zeit habt, lohnt es sich übrigens, die Hirse vor dem Kochen einige Zeit in Wasser einzuweichen. Dadurch verkürzt sich die spätere Kochzeit und die Hirse wird durch das Einweichen noch besser verträglich. Wichtig ist dabei, die eingeweichte Hirse in einem Sieb gut abzuspülen und in frischem Wasser zu kochen.

Leckere Dressing-Alternativen

Die Basis für das Dressing ist Cashewmus. Hier könnt ihr gerne auch ein anderes Nussmus wie Mandelmus oder Tahini sowie Sonnenblumenkernmus verwenden. Wenn ihr kein Nussmus zuhause habt, lässt sich dieses einfach durch etwas mehr Olivenöl oder einen Schuss pflanzliche Sahne ersetzen. Anstelle von Olivenöl verwende ich auch gerne andere kaltgepresste Pflanzenöle wie Leinöl, Rapsöl oder Sesamöl. Der Apfelessig harmoniert zwar besonders gut mit den Kartoffeln, lässt sich aber auch sehr gut durch frischen Zitronensaft oder weißen Balsamico ersetzen.

Einfach genießen und verfeinern

Am besten schmeckt der Salat lauwarm, wenn er etwas durchgezogen ist. Er eignet sich deshalb sehr gut zum Vorbereiten und Mitnehmen. Nach Belieben kann der Salat noch mit Samen, Saaten oder gehackten Nüssen verfeinert werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für bunte Salate und schnelle Hauptmahlzeiten:

Grüner Hirse-Kartoffelsalat mit cremigem Cashew-Dressing

Grüner Hirse-Kartoffelsalat mit cremigem Cashew-Dressing

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 50 g Hirse
  • 1 Kartoffel, groß
  • 100 g Erbsen, tiefgekühlt
  • 100 g Grüne Bohnen (Fisolen), tiefgekühlt
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1-2 Handvoll Endiviensalat (etwa 4-5 große Blätter)

Für das Dressing

  • 1-2 EL Cashewmus
  • 3 EL Olivenöl
  • 4-5 EL Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Senf
  • etwas Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Die Kartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden und etwa 20 Minuten weich dämpfen.
  • Währenddessen die Hirse in der doppelten Menge Wasser kochen und die Erbsen sowie die grünen Bohnen über Wasserdampf auftauen.
  • Die Petersilie grob hacken und den Endividensalat waschen und klein schneiden.
  • Die Knoblauchzehe sehr fein hacken oder mit der Knoblauchpresse pressen und mit den übrigen Zutaten für das Dressing vermischen.
  • Die gekochten Kartoffelwürfel mit der Hirse, klein geschnittenem Endiviensalat, gehackter Petersilie und dem Dressing vermischen.
  • Den Salat kurz durchziehen lassen und dann am besten lauwarm servieren.