Blissballs & rohvegane Snacks Snacks

Mandel-Mohn-Happen

Auch wenn die Tage meistens schon richtig herbstlich und kühl sind und ich zurzeit am liebsten warmes Soulfood genieße — rohvegane Snacks und Desserts schmecken mir einfach zu jeder Jahreszeit. Diese Mandel-Mohn-Happen mag ich gerade ganz besonders gerne. Sie sind im Handumdrehen zubereitet und erinnern vom Geschmack her sehr an leckere Mohn-Schnecken! Mein allerliebstes Rezept für die fluffigsten Mohn-Schnecken mit gesundem Twist habe ich bereits auf meinem Blog mit euch geteilt.

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Mandel-Mohn-Happen

Wenn ihr Mohnschnecken und generell Mohn so sehr liebt wie ich, Lust auf einen gesunden Snack und gleichzeitig gerade wenig Zeit habt, dann ist dieses Rezept einfach perfekt für euch! Alles was ihr dafür braucht sind Haferflocken, geriebene Mandeln, Pflanzendrink, gemahlener Mohn und etwas Vanille für ein besonders feines Aroma. Für natürliche Süße habe ich Dattelpaste verwendet, die ihr bestimmt schon kennt, wenn ihr meinen Blog schon etwas länger verfolgt.

Mandel-Mohn-Happen
Ein paar einfache Tipps zur Zubereitung

Früher habe ich Dattelpaste ganz einfach selbst hergestellt, indem ich ganze entsteinte Datteln in Pflanzendrink eingeweicht und dann damit püriert habe. Das ist eine richtig tolle und schnelle Alternative, wenn ihr keine Dattelpaste zur Hand habt. Ich kann euch Letztere aber auf jeden Fall sehr empfehlen. Ihr bekommt sie meiner Erfahrung nach sowohl im Bio-Laden, als auch in einigen normalen Supermärkten und im türkischen Lebensmittelladen werde ich auch immer fündig. Ich achte dabei nur darauf, dass die Paste auch wirklich nur Datteln und keine anderen Zusatzstoffe enthält.

Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten und der aufwändigste Zubereitungsschritt ist neben dem Formen der kleinen Happen wahrscheinlich das Mahlen der Haferflocken. Ich verwende dazu am liebsten meinen Standmixer und bereite dann gerne auch direkt eine größere Menge (zwischen 500 g und einem Kilo) Haferflockenmehl zu. Je nachdem wie oft ihr dieses benötigt, kann ich euch das auch sehr empfehlen, weil es einfach auch Zeit spart. Auf meinem Blog findet ihr auf jeden Fall auch einige Inspirationen für Rezepte, in denen ihr Haferflockenmehl verwenden könnt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

Mandel-Mohn-Happen

Mandel-Mohn-Happen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Portionen 8 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 70 g Haferflocken
  • 30 g Mandeln, gerieben
  • 50 g Dattelpaste
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1 TL Mandelmus
  • etwas Vanille

Für die Füllung

  • 50 g Dattelpaste
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 20 g Mohn, gemahlen
  • 1 TL Mandelmus
  • etwas Vanille

Anleitungen

  • Für den Teig die Haferflocken fein mahlen und dann mit den geriebenen Mandeln und etwas Vanille vermischen.
  • Den Pflanzendrink mit der Dattelpaste erwärmen, dann zusammen glattrühren und mit den trockenen Zutaten sowie dem Mandelmus zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig bis zur weiteren Verwendung ruhen lassen.
  • Für die Füllung den Pflanzendrink mit der Dattelpaste erwärmen, dann zusammen glattrühren und mit dem gemahlenen Mohn, etwas Vanille sowie dem Mandelmus vermischen.
  • Den Teig in etwa acht Stücke teilen, diese zu kleinen Bällchen formen und dann mit dem Daumen eine Mulde in die Mitte jedes Bällchens drücken. Bei jedem Mandel-Happen, die Füllung großzügig in der Mulde verteilen und abschließend eine ganze Mandel darauf drücken.
  • Die Mandel-Mohn-Happen vor dem Servieren am besten einige Zeit kalt stellen.

Notizen

Die Mandel-Mohn-Happen halten sich im Kühlschrank mindestens drei bis vier Tage. Sie lassen sich auch sehr gut einfrieren und nach Bedarf bei Zimmertemperatur rasch auftauen.
Für ein besonders feines Aroma verwende ich gerne etwas gemahlene Vanille oder auch Vanillepaste. Alternativ passt auch etwas Zimt sehr gut.
Das Mandelmus hebt den Geschmack zusätzlich, macht den Teig etwas geschmeidiger und die Füllung cremiger. Ich finde die Mandel-Mohn-Happen so am leckersten. Das Rezept klappt aber auch ganz ohne Nussmus. Wenn ihr gerade keines Zuhause habt oder keines verwenden möchtet, könnt ihr dieses also auch einfach weglassen.