Kuchen und Torten Süßes

Herbstliche Pumpkin Pies

Diese herbstlichen Pumpkin Pies haben mir einmal mehr gezeigt, dass sich Kürbis wunderbar für süße Rezepte und zum Backen eignet. Ein knuspriger Teig verfeinert mit Haselnüssen, gefüllt mit einer würzig-süßen Creme aus Kürbis, Datteln, Kokosmilch und Gewürzen und als fruchtiges Topping ein paar gebratene Zimtäpfel. Was auf den ersten Blick etwas kompliziert klingt, ist in Wahrheit ein wunderbar einfaches und gelingsicheres Rezept.

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Einmal einen Pumpkin Pie backen! Das steht schon seit Jahren auf meiner Wunschliste und dieses Jahr war es nun endlich soweit. Pumpkin Pies, also süße Kürbistörtchen, sind bei uns eigentlich weniger bekannt, auch wenn Pumpkin Pie Spice langsam aber sicher immer bekannter und beliebter wird. Kein Wunder, denn diese Gewürzmischung schmeckt einfach nach gemütlicher Herbststimmung! Traditionell wird diese Gewürzmischung zum Verfeinern von Kürbiskuchen verwendet und erinnert vom Geschmack her ein wenig an Lebkuchengewürz. Darin enthalten sind klassischerweise Zimt, Muskatnuss, Nelken, Piment und Ingwer. Manchmal findet sich auch eine Prise Pfeffer darin, die zusätzlich von Innen wärmt und erstaunlich gut zu allerhand süßen Gerichten passt.

Ein himmlisch einfacher Herbstgenuss

Der Teig für diese kleinen Pumpkin Pies besteht aus Haferflocken, die im Mixer ganz rasch zu Mehl gemahlen werden. Außerdem kommen gerieben Haselnüsse, Dattelpaste, etwas Zimt und Pflanzendrink dazu. Die Creme ist herrlich einfach und lecker zugleich. Alles was ihr dafür benötigt sind Kürbis, Dattelpaste, Kokosmilch, ein paar Gewürze oder gerne auch etwas fertig zusammengestelltes Pumpkin Spice. Die Zimtäpfel als Topping sind optional, aber auf jeden Fall eine echte Empfehlung. Ich verwende dafür am liebsten eine süße Sorte wie beispielsweise Gala oder Jonagold. Die Äpfel können in kleine Stücke geschnitten kurz mit einem Schuss Wasser, Zimt und nach Belieben etwas Süße gedünstet werden. Alternativ brate ich sie auch gerne in etwas veganer Butter oder Kokosöl sowie etwas Ahornsirup und Zimt an. Dadurch bekommen sie ein ganz besonders feines Aroma.

Mir schmecken die Pumpkin Pies am besten, wenn sie gut gekühlt sind. Die Zimtäpfel bereite ich gerne frisch zu und gebe sie warm als Topping darauf. Für einen besonders feinen Genuss passt auf etwas Vanilleeis oder Sahne sehr gut dazu.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen und hoffe, dass euch dieses Rezept genauso viel Freude bereitet wie mir!

Alles Liebe, Marlene

Wenn ihr nun auch total Lust auf Kürbis habt, dann stöbert gerne auch in meinen anderen Kürbis-Rezepten. Bisher sind die meisten davon herzhaft, aber ich bin sicher, dass da in nächster Zeit noch einige süße hinzukommen werden.

Herbstliche Pumpkin Pies

Herbstliche Pumpkin Pies

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Portionen 4 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 40 g Haselnüsse, gerieben
  • 60 g Haferflocken
  • 50 g Dattelpaste
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1/2 TL Zimt

Für die Kürbis-Creme

  • 100 g Kürbis (z. B. Hokkaido, Butternuss)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 50 g Dattelpaste
  • 10 g Maisstärke (alternativ Vanillepuddingpulver)
  • 1/4 TL Zimt
  • etwas Kardamom
  • 1/4 TL Kurkuma
  • etwas Vanille
  • 1-2 EL Pflanzendrink

Für die Zimtäpfel

  • 1 Apfel, groß
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL Ahornsirup
  • etwas Butter, vegan

Anleitungen

  • Für den Teig die Haferflocken fein mahlen und dann mit Zimt sowie den geriebenen Haselnüssen mischen.
  • Den Pflanzendrink erwärmen, die Dattelpaste darin einweichen und dann zusammen glatt rühren. Die Mischung anschließend zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen bis zur weiteren Verwendung ruhen lassen.
  • Für die Kürbiscreme den Kürbis je nach Sorte schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Kokosmilch mit den Gewürzen und dem kleingeschnittenen Kürbis erhitzen und etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis schön weich ist. Anschließend zusammen fein pürieren.
  • Die Maisstärke mit ein bis zwei Esslöffel Pflanzendrink glatt rühren und dann in die Kokosmilch-Kürbis-Mischung einrühren. Die Creme unter ständigem Rühren weitere zwei bis drei Minuten köcheln lassen bis sie eindickt. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Den Teig in vier gleich große Portionen teilen und dann in kleine beschichtete oder eingefettete Törtchen-Formen oder Muffin-Förmchen drücken, sodass kleine Cups entstehen. Diese mit der Kürbis-Creme füllen und die Törtchen dann bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
  • Für die Zimtäpfel den Apfel in kleine Stücke schneiden. Anschließend etwas vegane Butter in einer Pfanne erhitzen, die Apfelstückchen darin anbraten und mit etwas Ahornsirup sowie Zimt verfeinern.
  • Die fertigen Pumpkin Pies vorsichtig aus der Form lösen und mit den Zimtäpfeln toppen.

Notizen

Besonders gut passt etwas Vanilleeis oder geschlagene (pflanzliche)  Sahne dazu.
Ich koche den Kürbis gerne direkt in der Kokosmilch, da ich das am einfachsten finde. Alternativ könnt ihr ihn auch extra dämpfen und dann mit der Kokosmilch pürieren. 
Anstelle von Kokosmilch schmeckt auch normaler Pflanzendrink sehr fein. Ich mische dann gerne noch einen Esslöffel Mandelmus unter die Creme, da diese dann etwas gehaltvoller und geschmackvoller wird.