Frühstück Porridge

Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen

Dieser Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen ist in weniger als 15 Minuten zubereitet, cremig und richtig lecker. Die Zubereitung ist sehr einfach und es ist eines dieser Frühstücksrezepte, das sich auch toll als Dessert eignet. Vanille-Grießbrei schmeckt das ganze Jahr über, ist aber vor allem an kalten Wintertagen ein wohltuender und wärmender Start in den Tag, der Körper und Psyche nährt.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen

Die Basis für diesen einfachen Grießbrei bilden Grieß, Pflanzendrink, etwas Vanille, Agavendicksaft und Cashewmus.

Wenige Zutaten und ganz viel Geschmack

Ich bereite den Grießbrei meistens mit Weizen– oder Dinkelgrieß zu. Alternativ klappt das Rezept auch mit Reisflocken, Haferflocken oder Quinoaflocken. Geflockte (Pseudo-) Getreidesorten eignen sich genau wie Grieß generell besonders gut für ein schnelles Frühstück und lassen sich auch meistens 1:1 miteinander austauschen.

Etwas Nussmus macht diesen Grießbrei besonders cremig. Ich verwende für diese Vanille-Geschmackssorte gerne Cashewmus oder Mandelmus. Alternativ könnt ihr auch etwas Kokosmilch oder pflanzliche Sahne hinzugeben.

Natürlich Süßen

Agavendicksaft sorgt in diesem Rezept für etwas natürliche Süße, ist aber optional. Generell ist auch das Kirschkompott relativ süß, da eingelegte Früchte meistens etwas gesüßt werden. Bei eingelegten Früchten gibt es übrigens unterschiedliche Varianten. Während viele Produkte mit normalem Zucker gesüßt werden, gibt es auch welche, in denen Bio-Rohrzucker, ähnliche Alternativen oder überhaupt keine zusätzliche Süße verwendet wird. Nach Belieben könnt ihr den Grießbrei beispielsweise auch direkt mit Vanille-Rohrzucker, Dattelpaste, Dattelzucker oder Honig süßen.

Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen
Besonders gut mit Kirschkompott

Das Kirschkompott ist für mich immer wieder ein Highlight. Dafür verwende ich meistens einfach eingelegte Sauerkirschen und koche diese mit etwas Maisstärke auf. So wird daraus in wenigen Minuten ein cremiges Kompott, das einfach richtig gut zu Grießbrei passt. Das Kirschkompott reicht meiner Erfahrung nach für etwas mehr als zwei Portionen. Falls Kompott übrig bleibt, könnt ihr dieses aber einfach in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren und als Topping für viele andere Frühstücksrezepte verwenden. Sehr gut passt es beispielsweise zu Milchreis, Porridge, Pancakes oder Pudding.

Alternativ zu Kirschkompott schmeckt der Vanille-Grießbrei auch besonders lecker mit Beerenröster, selbstgemachter Chia-Marmelade, Zwetschgenröster oder Apfelmus.

Am besten serviert ihr den Grießbrei direkt wenn er noch schön warm ist, weil die Konsistenz dann besonders cremig ist. Kühlt der Grießbrei ab, wird er etwas fester, schmeckt aber trotzdem sehr gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für warme und kalte Frühstücksrezepte:

Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen
Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen

Vanille-Grießbrei mit heißen Kirschen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 400 ml Pflanzendrink
  • 40 g Grieß
  • 1 TL Nussmus (optional)
  • 2 EL Agavendicksaft
  • etwas Vanille, gemahlen

Für das Kirschkompott

  • 1 Glas Sauerkirschen, eingelegt
  • 1 EL Maisstärke

Anleitungen

  • Den Pflanzendrink mit Agavendicksaft und gemahlener Vanille zum Kochen bringen. Dann nach und nach den Grieß hinzugeben und währenddessen stetig umrühren.
  • Den Grießbrei etwa drei bis fünf Minuten bei mittlerer Hitze und unter ständigem Umrühren köcheln lassen bis die Konsistenz cremig ist. Dann das Nussmus einrühren.
  • Etwa vier Esslöffel der Flüssigkeit, in der die Sauerkirschen eingelegt sind mit der Maisstärke vermischen. Dann zu den übrigen Sauerkirschen und der Flüssigkeit geben und alles aufkochen. Die Sauerkirschen unter ständigem Rühren etwa fünf Minuten köcheln lassen bis die Konsistenz eindickt und schön cremig ist.
  • Den fertigen Vanille-Grießbrei mit dem heißen Kirschkompott anrichten und am besten warm servieren.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Falls euch ein Produkt gefällt und ihr für eure Bestellung meinen Affiliate-Link nutzt, erhalte ich eine kleine Provision über das Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ich freue mich sehr über diese Unterstützung meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner