Eintöpfe & Currys Herzhaftes

Rote Rüben-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Dieses Rote Rüben-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch ist cremig, vegan und ein echtes Wohlfühlessen, das rundum gut tut. Das Curry ist außerdem fruchtig, sehr einfach zuzubereiten und ein Farbtupfer, der vor allem an grauen Wintertagen gute Laune macht. Besonders gut passt dazu Reis oder warmes Fladenbrot.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für dieses Curry bilden rote Rüben, Kichererbsen, Karotten, Kartoffeln und ein Apfel. Außerdem benötigt ihr noch Kokosmilch, Gewürze, Knoblauch und frische Petersilie. Das Curry eignet sich besonders gut für den Winter, weil die darin verwendeten Gemüsesorten nun Saison haben und regional erhältlich sind. Je nach Jahreszeit könnt ihr das Curry natürlich auch mit anderen Gemüsesorten zubereiten.

Nach Belieben könnt ihr in diesem Rezept auch einige Zutaten austauschen. Alternativ zu Kartoffeln schmecken auch Süßkartoffeln sehr gut und die Karotten lassen sich gut durch etwas Kürbis ersetzen. Mit Butternuss oder Hokkaido wird das Curry beispielsweise richtig schön cremig.

Zum Würzen verwende ich am liebsten Kurkuma, Curry und Ingwer. Etwas Kumin, Fenchelsamen oder Garam Masala passen aber auch sehr gut. Für extra viel Geschmack kommt außerdem viel frische Petersilie in das Curry. Diese könnt ihr nach Belieben auch mit Koriander oder (Thai-) Basilikum ergänzen oder ersetzen.

Der Apfel klingt in diesem Rezept vielleicht etwas speziell, sorgt aber für eine fruchtige Note, die besonders gut zu dem eher erdigen Aroma der roten Rüben passt. Ich verfeinere das Curry außerdem gerne mit etwas frischem Orangensaft oder verwende frische Orangenscheiben als Topping, die für zusätzliche Frische und eine natürliche Süße sorgen

Als Beilagen schmecken besonders gut Reis, Fladenbrot oder Rollgerste. Außerdem lässt sich das Curry mit Toppings wie frischem Zitronen– oder Orangensaft, frisch gehackten Kräutern wie Petersilie oder Koriander und etwas geröstetem Sesam verfeinern.

Das Curry schmeckt nicht nur frisch sehr gut, sondern eignet sich auch toll zum Vorbereiten und schmeckt am nächsten Tag sogar meist noch etwas besser.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für wärmende Eintöpfe und cremige Currys:

Rote Rüben-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Rote Rüben-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Rote Rübe, geschält (etwa ein Stück)
  • 2 Karotten
  • 1 Apfel, klein
  • 1 Kartoffel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 280 g Kichererbsen, gekocht
  • 150 ml Kokosmilch
  • etwas Gemüsebrühepulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 1/4 TL Ingwer
  • 1/2 TL Dattelzucker (optional, alternativ Süße nach Wahl)
  • 1/4 Bund Petersilie, frisch
  • 2 EL Bratöl
  • etwas Salz

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen, fein schneiden und in Bratöl anbraten.
  • Währenddessen rote Rübe, Karotten, Kartoffel und Apfel klein schneiden und dann mit der Zwiebel mitbraten.
  • Nach etwa zwei bis drei Minuten die Gewürze, Dattelzucker, Kichererbsen und eine fein gehackte Knoblauchzehe hinzugeben und kurz mitrösten.
  • Dann die Kokosmilch und das Curry etwa 25 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen bis das Gemüse weich und die Konsistenz schön cremig ist.
  • Kurz vor Ende der Kochzeit die gehackte Petersilie untermischen. Das fertige Curry nach Belieben mit etwas frischem Orangen- oder Zitronensaft, Sesam und Reis oder Fladenbrot servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner