Frühstück Granola

Schoko-Nuss-Granola

Springe zu Rezept
Schoko-Nuss-Granola

Für alle Frühstücks-Liebhaber und einfach alle Genussmenschen, habe ich heute wieder ein ganz besonders leckeres Granola-Rezept! Dieses feine crunchy Knusper-Müsli schmeckt toll pur mit etwas (pflanzlicher) Milch oder auch zusammen mit Joghurt und Früchten! Ich toppe damit auch gerne cremigen Porridge für etwas zusätzlichen Crunch!

Was ich außerdem an selbstgemachtem Granola liebe ist, dass es so einfach zuzubereiten ist! Ich habe davon immer mindestens ein großes Glas vorrätig, das ich meist ein Mal in der Woche frisch auffülle. So habe ich während der Arbeitswoche immer ein schnelles Frühstück oder einen leckeren Snack vorrätig.

So einfach ist die Zubereitung:

Für das Granola braucht ihr nur Haferflocken, geriebene Mandeln, eine großzügige Prise Zimt, Lebkuchengewürz oder Vanille, weißes Mandelmus und Kokosblüten-Nektar. Mit dieser Handvoll Zutaten bekommt ihr eine perfekte crunchy Konsistenz. Gemischt mit ein paar Schokostückchen wird es dann nochmal leckerer! In der Winterzeit darf bei mir überall Zimt oder Lebkuchengewürz mit rein. Alternativ schmeckt aber auch Kakaopulver oder Maca sehr fein. Eine tolle Abwechslung zu Schokostückchen sind außerdem gehackte Trockenfrüchte und Nüsse.

Das Rezept ist so einfach, dass ich euch nur einen Tipp mit auf den Weg geben möchte. Wenn ihr das Granola backt, achtet bitte darauf, es mehrmals mit einem Holzlöffel aufzulockern und zu wenden. Dadurch wird das Granola von allen Seiten gleichmäßig knusprig und goldbraun ohne zu verbrennen. Das kann sonst sehr leicht passieren und angebranntes Granola schmeckt leider überhaupt nicht!

Tipps zum Süßen:

Normalerweise süße ich mein Granola immer mit selbstgemachte Dattelpaste. Diesmal habe ich Kokosblüten-Nektar verwendet, was noch einmal einfacher und schneller geht! Ihr könnt alternativ auch anderes Süßungsmittel wie beispielsweise Ahornsirup, Agavendicksaft oder Reissirup verwenden. Auch Honig schmeckt sehr fein. Was ich an Kokosblüten-Nektar besonders mag, ist der Karamell-Geschmack, der einfach toll zu den Mandeln und den Schokostückchen passt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Schoko-Nuss-Granola

Schoko-Nuss-Granola

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Portionen 1 Glas

Zutaten

  • 170 g Haferflocken, fein
  • 30 g Mandeln, gerieben
  • 2 EL Kokosblüten-Nektar
  • 1,5 EL Mandelmus, weiß
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g Schokolade

Anleitungen

  • Die Haferflocken mit den geriebenen Mandeln und Zimt mischen und dann zusammen mit dem Mandelmus und Kokosblüten-Nektar zu einer krümeligen Masse vermischen.
  • Die Haferflockenmischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Backpapier verteilen und bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten backen. Die Haferflockenmischung währenddessen unbedingt mehrmals mit einem Holzlöffel auflockern und wenden, damit das Granola gleichmäßig knusprig und nicht zu dunkel wird.
  • Das Granola vollständig auskühlen lassen – dann härtet es noch nach und wird so richtig schön crunchy. Anschließend die Schokolade hacken und unter das Granola mischen.
  • Das Granola am besten luftdicht verschlossen in einem Schraubglas aufbewahren.

Notizen

Alternativ zu Kokosblüten-Nektar könnt ihr auch Agavendicksaft, Ahornsirup, Reissirup oder Honig verwenden.
Das Mandelmus sorgt hier für einen extra feinen Geschmack. Ihr könnt aber auch geschmolzenes Kokosöl oder anderes Nussmus verwenden.
Zum Mischen verwende ich anstelle von Schokolade auch sehr gerne gehackte Trockenfrüchte, Nüsse oder Kokoschips.
Schoko-Nuss-Granola
Schoko-Nuss-Granola Pinterest Pin