Vegane Linsen-Pasteten

Diese veganen Linsen-Pasteten sind einfach und schnell zubereitet und schmecken sowohl als Hauptgericht als auch als Snack. Der einfache selbstgemachte Strudelteig wird mit Dinkelmehl gebacken und mit Kurkuma verfeinert. Gefüllt werden die Pasteten mit einer würzigen Mischung aus Linsen, Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie und Gewürzen. Die Pasteten sind nicht nur richtig lecker, sondern versorgen dich mit pflanzlichem Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, die für deine Gesundheit wichtig sind. Sie sind außerdem ideal zum Vorbereiten und Mitnehmen. Du kannst sie warm oder kalt genießen und auch einfrieren. Nach Belieben kannst du die Pasteten vielseitig abwandeln, indem du für die Füllung andere Gemüsesorten, Kräuter oder Hülsenfrüchte verwendest.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Linsen-Pasteten schmecken nicht nur sehr lecker, sondern sind auch richtig gesund. Linsen zählen zu Hülsenfrüchten und enthalten viele wertvolle Nährstoffe:

  • Sie liefern viel Eiweiß, das wichtig für den Aufbau und die Erhaltung von Muskeln und Organen ist.
  • Sie enthalten viele Vitamine, vor allem aus dem B-Komplex, die für den Stoffwechsel, die Nerven und das Immunsystem wichtig sind.
  • Sie sind reich an Mineralstoffen wie Eisen, Zink, Magnesium und Kalium, die für die Blutbildung, die Wundheilung, die Knochenstärke und den Flüssigkeitshaushalt wichtig sind.
  • Sie haben einen hohen Ballaststoffgehalt, der die Verdauung fördert, den Blutzuckerspiegel stabilisiert und das Sättigungsgefühl erhöht.
  • Sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend, antioxidativ und krebsvorbeugend wirken können.

Es gibt also viele gute Gründe, warum du Linsen und Hülsenfrüchte regelmäßig in deine Ernährung integrieren solltest.

Lust auf Abwechslung?

Du kannst die Füllung für die Pasteten ganz nach Geschmack abwandeln, indem du einzelne oder mehrere Zutaten austauscht. Hier sind einige Ideen, wie du neue und leckere Varianten kreieren kannst:

  • Anstelle von Karotten kannst du andere Wurzelgemüse wie Pastinaken, Sellerie oder Süßkartoffeln verwenden oder auch Kürbis oder Zucchini.
  • Walnüsse lassen sich ganz einfach durch andere Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse oder Cashewkerne ersetzen. Du kannst auch Samen wie Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne verwenden.
  • Alternativ zu Linsen kannst du andere Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen verwenden oder auch Tofu oder Seitan.
  • Du kannst die Füllung ganz nach deinem Geschmack mit anderen Gewürzen wie Kurkuma, Kreuzkümmel oder Paprika verfeinern oder auch frische Kräuter wie Petersilie, Koriander oder Basilikum verwenden.

Wenn du noch weitere Ideen für leckere Alternativen hast, dann schreib mir gerne ein Kommentar unter diesen Beitrag. Ich freue mich immer sehr über den kreativen Austausch!

Vegane Linsen-Pasteten

Du kannst die Linsen-Pasteten pur genießen, oder mit verschiedenen Beilagen servieren. Hier sind ein paar Inspirationen für Beilagen für dich, die richtig gut dazu passen:

  • Ein frischer Gurkensalat mit Dill, Zwiebeln und einem Dressing aus Sojajoghurt, Essig, Salz und Pfeffer
  • Ein würziger Rotkrautsalat mit Apfel, Walnüssen und einem Dressing aus Apfelessig, Senf, Ahornsirup und Olivenöl.
  • Ein cremiges Kartoffelpüree aus gekochten Kartoffeln, Pflanzenmilch, Pflanzenmargarine und Muskatnuss.
  • Ein bunter Ofengemüse-Mix aus Karotten, Pastinaken, Süßkartoffeln und Rote Bete, die du mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin würzt und im Ofen röstest.
  • ein würziger Knoblauch-Dip aus (veganem) Joghurt, Zitronensaft, Knoblauch, frischen Kräutern, etwas Senf, Salz und Pfeffer.

Die Linsen-Pasteten schmecken nicht nur frisch sehr lecker, sondern eignen sich auch sehr gut zum Vorbereiten und Mitnehmen. Du kannst sie warm und kalt genießen, oder auch einfrieren und bei Bedarf im Ofen aufbacken. Als kleiner Tipp zum Schluss: Falls du etwas Zeit bei der Zubereitung sparen möchtest, kannst du fertigen Strudelteig oder Blätterteig verwenden und diese mit der Linsen-Gemüse-Mischung füllen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für einfache, vegane und leckere Brot-Rezepte, knusprige Cracker und Gebäck.

Vegane Linsen-Pasteten

Vegane Linsen-Pasteten

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 5 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 200 g Mehl, hell
  • 2-3 g Salz
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas Paprikapulver

Für die Linsen-Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Linsen, gekocht
  • 50 g Walnüsse, gehackt (alternativ Sonnenblumenkerne
  • 2 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Bratöl
  • etwas Rohrzucker

Anleitungen

  • Die Zwiebel und die Karotten schälen, klein schneiden und in Bratöl anbraten. Nach etwa zwei bis drei Minuten Paprikapulver, Tomatenmark, gehackte Petersilie, Linsen, Walnüsse, Senf, eine Prise Rohrzucker, Salz, Pfeffer und Apfelessig hinzugeben. Alles etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend grob pürieren.
  • Für den Teig das Mehl mit Kurkuma, Paprikapulver und Salz mischen. Dann nach und nach 100 ml kochendes Wasser hinzugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig in gleich große Stücke (etwa 5 Stück) teilen und jedes Teigstück dünn (etwa 1 bis 2 mm) zu einem Rechteck ausrollen. Entlang einer langen Seite der Rechtecke etwas Füllung verteilen und dann von der kurzen Seite her aufrollen, sodass lange gefüllte Teigrollen entstehen. Jede Teigrolle so aufrollen, dass kleine Pasteten entstehen und die Enden etwas andrücken.
  • Die Pasteten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, nach Belieben mit etwas Pflanzendrink bepinseln und Sesam bestreuen und bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 20 bis 25 Minuten backen. Die Pasteten sollten an der Oberfläche schön goldbraun sein.

Notizen

Besonders gut schmecken die Pasteten frisch aus dem Ofen mit einem würzigen Knoblauchdip und einem bunten Salat.
Vegane-Linsen-Pasteten-Pin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung