Kuchen und Torten Süßes

Apfel-Mohn-Kuchen

Springe zu Rezept
Apfel-Mohn-Kuchen

Ich freue mich seit Tagen darauf, dieses Rezept mit euch zu teilen! Ein feiner mürber Mandel-Boden mit saftig süßer Mohn-Füllung und einer fruchtigen Apfel-Schicht! Wenn das nicht himmlisch klingt, weiß ich auch nicht! Aber viel wichtiger ist, dass der Kuchen auch einfach unglaublich lecker schmeckt! Apfel- und Mohnkuchen sind sowieso zwei meiner absoluten Lieblinge! Zusammen sind sie einfach ein unschlagbares Genuss-Team!

Warum ich diesen Kuchen liebe

Der Kuchen schmeckt nicht nur super lecker, sondern sieht auch einfach echt toll aus! Diese drei Schichten harmonieren außerdem einfach toll zusammen. Das Tolle ist, dass der Kuchen zwar kinderleicht zu machen ist. Auch wenn man es kaum glaubt, besteht dieser Kuchen nur aus einer handvoll Zutaten und ihr könnt ihn in nur 20 Minuten zubereiten. Dann noch ab in den Backofen und ihr seid bereit für einen gemütlichen Nachmittags-Snack!

Kinderleichte Zubereitung

Der Kuchen besteht im Grunde aus wenigen einfachen Zutaten: Datteln, Haferflocken, Mandeln, Mohn und Äpfel. Außerdem braucht ihr nach Belieben noch Gewürze wie Vanille und Zimt sowie etwas Pflanzendrink. Klingt zu einfach um wahr zu sein? Finde ich auch, aber genau so ist es!

Die Zutatenmenge ist für eine kleine Tarteform (20 cm Durchmesser) gedacht und der Kuchen ergibt etwa 8 Stücke. Wenn ihr eine größere Tarteform (z. B. 20 cm Durchmesser) verwendet, würde ich euch empfehlen, die Zutatenmengen gegebenenfalls zu verdoppeln. Meine Favoriten für Backformen habe ich euch hier verlinkt.

Natürlich gesüßt

Das Rezept ist außerdem zuckerfrei gestaltet, denn hier wird nur mit Datteln gesüßt. Was vielleicht etwas gesund klingt, schmeckt einfach nur super lecker! Ich süße generell gerne mit selbstgemachter Dattelpaste. Diese ist sehr rasch zubereitet und am liebsten verwende ich dafür meinen Smoothie-Mixer. Damit klappt das einfach am allerbesten. Wenn ihr die Dattelpaste mit einem Standmixer oder einem Pürierstab zubereiten wollt, empfehle ich euch, direkt eine größere Menge zuzubereiten. Sonst klappt das Pürieren meiner Erfahrung nach nicht so gut. Das Tolle ist aber, dass Dattelpaste sehr vielseitig ist und ihr werdet auch eine größere Menge bestimmt in kurzer Zeit aufbrauchen. Auf meinem Blog findet ihr dazu einige leckere Inspirationen!

Mein persönlicher Genusstipp

Mir schmeckt der Kuchen am besten, wenn er gut gekühlt und etwas durchgezogen ist. Ich finde, dann ist er einfach besonders geschmacksintensiv! Extra fein schmeckt er außerdem mit etwas Vanilleeis! Damit wird er vor allem im Sommer zu einem richtig leckeren Dessert.

Ich habe den Kuchen mit Äpfeln gebacken. Ihr könnt aber je nach Jahreszeit auch anderes Obst für die Frucht-Schicht verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit pürierten Himbeeren oder eingekochten Marillen? Auch Zwetschgen und Birnen schmeckt sehr fein! Da ist eurer Fantasie auf jeden Fall keine Grenze gesetzt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Apfel-Mohn-Kuchen

Apfel-Mohn-Kuchen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 20 Min.

Zutaten

Für den Boden

  • 80 g Haferflocken
  • 80 g Mandeln, gerieben
  • 50 g Datteln, entsteint
  • 60 ml Pflanzendrink
  • etwas Vanille

Für die Mohn-Schicht

  • 80 g Datteln, ensteint
  • 2-3 EL Mohn, gemahlen
  • 1-2 EL Rosinen
  • 50 ml Pflanzendrink
  • etwas Vanille

Für die Apfel-Schicht

  • 3 Äpfel
  • 50 ml Apfelsaft
  • etwas Zimt

Anleitungen

Für die Apfelschicht

  • Die Äpfel schälen, entkernen, würfeln und mit Apfelsaft und Zimt etwa 10 Minuten köcheln lassen bis die Äpfel schön weich sind.

Für den Boden

  • Den Pflanzendrink erhitzen, die Datteln kurz darin einweichen und dann zusammen fein pürieren.
  • Die Haferflocken fein mahlen und dann mit Vanille, geriebenen Mandeln und der Dattel-Paste zu einem glatten Teig verkneten.

Für die Mohn-Schicht

  • Den Pflanzendrink erhitzen, die Datteln darin kurz einweichen und dann fein pürieren. anschließend mit Vanille, Mohn und Rosinen vermischen. Je nachdem wie viel Mohn ihr genau verwendet, kann die Masse etwas zu trocken sein. Dann könnt ihr einfach noch einen kleinen Schuss Pflanzendrink hinzugeben. Die Konsistenz sollte schön cremig sein.

Zum Fertigstellen

  • Den Teig für den Boden in eine Tarte-Form drücken (ca. 1 cm dünn). Anschließend die Mohn-Masse darauf verstreichen und dann die Apfel-Masse darauf verteilen.
  • Die Tarte bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen und vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

Notizen

Je nach Jahreszeit könnt ihr anstelle der Äpfel auch Marillen, Beeren oder Zwetschgen verwenden. Auch Birnen schmecken sehr gut!
Mir schmeckt der Kuchen am besten, wenn er etwas durchgezogen und gut gekühlt ist.
Apfel-Mohn-Kuchen