Cookies & Riegel Kuchen und Torten Snacks Süßes

Schoko-Keks-Schnitten

Ich liebe süße Snacks! Bei mir gibt es mindestens einmal am Tag etwas Kleines zwischendurch oder einfach was Süßes nach einem herzhaften Essen. Am liebsten sind mir Blissballs, Riegel oder selbstgebackene Kuchen.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Warum ich diese Keks-Schnitten liebe

Diese Keks-Schnitten sind einfach alles, was ich an solchen Snacks liebe. Ich habe sie in den letzten Wochen bestimmt fünf Mal gebacken und auch unterschiedlichste Varianten ausprobiert! Süß, vollwertig, schnell und einfach gemacht und total variabel in der Zubereitung! Hier habe ich sie mit crunchy Erdnussmus zubereitet, aber auch Mandelmus und geröstetes Haselnussmus schmeckt super lecker. Je nachdem welches Nussmus ihr verwendet, bekommt ihr einen anderen Geschmack und so werden diese Schnitten einfach nie langweilig. Besonders lecker finde ich außerdem die wunderbar mürbe Konsistenz des Keks-Teiges und die cremig süße Füllung dazwischen — das ist einfach die ultimative Genuss-Kombi!

So einfach gelingt die Zubereitung

Die Zubereitung ist eigentlich total einfach, aber es gibt ein paar kleine Tipps, die alles noch etwas einfacher machen.

Die Dattelpaste stelle ich ganz einfach mit eingeweichten Datteln und meinem Smoothie-Mixer her. Dieser eignet sich vor allem für kleine Mengen perfekt und ist bei mir quasi im Dauereinsatz. Alternativ könnt ihr mit einem Standmixer oder einem Pürierstab auch eine größere Menge Dattelpaste herstellen und diese dann im Kühlschrank aufbewahren. Auf meinem Blog findet ihr bereits eine Vielzahl an Rezepten, in denen Dattelpaste verwendet wird. Natürlich könnt ihr auch fertige Dattelpaste verwenden. Hier könnt ihr einfach die Menge an Datteln 1:1 mit Dattelpaste ersetzen. Damit sich die fertige Dattelpaste leichter verarbeiten lässt, weiche ich sie auch gerne in heißem Pflanzendrink ein. So wird sie im Handumdrehen schön weich und lässt sich zusammen mit dem Pflanzendrink cremig rühren. Generell sind die Zubereitungsschritte also unabhängig davon, ob ihr Datteln oder fertige Dattelpaste verwendet sehr ähnlich. Ihr spart euch bei letzterer einfach das Mixen.

Zum Ausrollen des Teiges verwende ich am liebsten meine Backmatte. Alternativ könnt ihr den Teig auch auf Backpapier oder einer bemehlten (ich verwende am liebsten Haferflockenmehl) oder mit geriebenen Nüssen bestreuten Arbeitsfläche ausrollen.

Die Schnitten lassen sich am besten schneiden, wenn sie etwas durchgezogen sind. Deshalb bereite ich sie gerne an einem Tag zu und schneide sie erst am nächsten Tag in Stücke. So bleibt die Gitterstruktur perfekt erhalten.

Mein persönlicher Genusstipp

Ich mag die Schnitten am liebsten, wenn sie etwas durchgezogen und gut gekühlt sind. Dann ist der Teig so richtig schön mürbe und meiner Meinung nach schmecken sie kalt sogar noch etwas besser. Ihr könnt die Schnitten übrigens auch sehr gut portionsweise einfrieren. Dann könnt ihr sie je nach Lust und Laune bei Zimmertemperatur langsam auftauen lassen, oder kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Schoko-Keks-Schnitten

Schoko-Keks-Schnitten

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 20 Min.
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Für den Keks-Teig

  • 75 g Haferflocken
  • 25 g Nüsse, gerieben (z. B. Haselnüsse)
  • 50 g Datteln, entsteint
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1 EL Nussmus
  • etwas Vanille

Für die Schoko-Creme

  • 2 TL Kakaopulver
  • 50 g Datteln
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1 TL Nussmus (z. B. Haselnussmus oder Erdnussmus)

Anleitungen

Für den Keks-Teig

  • Den Pflanzendrink erhitzen, die Datteln etwa 10 Minuten darin einweichen und dann zusammen mit dem Nussmus fein pürieren.
  • Die Haferflocken im Mixer fein mahlen und dann mit den geriebenen Nüssen, etwas Vanille und der Dattel-Nussmus-Mischung zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend etwa 10 Minuten ruhen lassen, damit er etwas fester wird.

Für die Schoko-Creme

  • Zuerst den Pflanzendrink erhitzen und die Datteln einige Minuten darin einweichen. Anschließend zusammen mit dem Kakaopulver und dem Nussmus fein pürieren.

Zum Fertigstellen

  • Den Teig zu einem Rechteck dünn (ca. 0,5 cm) ausrollen. Dann in der Mitte durchschneiden und eine Hälfte mit der Schoko-Creme bestreichen.
  • Die andere Teig-Hälfte in schmale Streifen schneiden. Zuerst einige Streifen diagonal nebeneinander auf das mit der Schoko-Creme bestrichene Teig-Stück legen. Dann die übrigen Teig-Streifen entgegengesetzt über die anderen Streifen legen, sodass ein schönes Gittermuster entsteht. Nach Belieben können die Teig-Streifen auch geflochten werden. Dazu einfach einen Streifen der zweiten Schicht abwechselnd über und unter die Teigstreifen der ersten Schicht legen
  • Die Schnitten bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 10-15 Minuten backen.
  • Die Schnitten vollständig auskühlen lassen und dann mit einem scharfen Messer nach Belieben in Quadrate Schneiden.

Notizen

Ich bereite die Keks-Schnitten am liebsten an einem Tag zu und schneide sie dann am nächsten Tag in kleine Stücke. Frisch aus dem Ofen ist der Teig recht knusprig. Mit der Zeit wird er etwas mürber und lässt sich dann besser schneiden.
Beim Nussmus verwende ich je nach Lust und Laune gerne unterschiedliche Sorten. Erdnussmus, weißes Mandelmus und geröstetes Haselnussmus zählen dabei zu meinen Favoriten.
Das Ausrollen des Teiges klappt am besten auf einer Backmatte oder auf Backpapier. Alternativ könnt ihr den Teig auch auf einer Arbeitsfläche ausrollen, die ihr zuvor mit etwas (Haferflocken-)Mehl oder geriebenen Nüssen bestreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner