Dal | Linseneintopf mit Fladenbrot

Dal ist ein traditionelles indisches Gericht aus Hülsenfrüchten, meist Linsen, die mit Gewürzen und Gemüse zu einem cremigen Curry gekocht werden. Dal ist nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund, proteinreich und vegan. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es ein richtig leckeres und wärmendes Wohlfühlessen. Mit selbstgemachtem Fladenbrot als Beilage zählt dieser indische Eintopf auf jeden Fall zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Das Rezept eignet sich auch ideal für Mealprep! Du kannst es also direkt in größerer Menge vorbereiten und einige Tage im Kühlschrank aufbewahren oder portionsweise Einfrieren. So hast du im Handumdrehen eine leckere und gesunde Mahlzeit parat, die dich lange satt und glücklich macht.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Eine helle Keramik-Schale gefüllt mit gelbem Linsen-Dal getoppt mit gehacktem Koriander. Im Hintergrund sieht man fluffiges Naan mit Feuerblasen und ein helles Geschirrtuch aus Leinen. Die Schale steht auf einem hellen Holztisch.

In diesem Rezept spielen Linsen die Hauptrolle. Diese schmecken nicht nur gut, sondern sorgen auch für eine cremige Konsistenz und stecken voller Nährstoffe.

Linsen sind gut für dich, weil

  • sie einen hohen Eisengehalt haben, der unter anderem für die Bildung von Blutbestandteilen und Muskeln wichtig ist.
  • sie viel hochwertiges und pflanzliches Protein enthalten, das für den Muskelaufbau und die Zellregeneration nötig ist.
  • sie reich an Ballaststoffen sind, die für eine gesunde Verdauung, einen stabilen Blutzucker und eine gute Sättigung sorgen.
  • sie viele Vitamine und Mineralstoffe liefern, wie Vitamin B1, Folsäure, Phosphor, Mangan, Selen und Zink, die für die Nerven-, Gehirn- und Immunfunktion wichtig sind.

Ich verwende für den Dal gerne rote oder gelbe Linsen, weil diese beim Kochen schön cremig werden und eine relativ kurze Kochzeit von kaum einer halben Stunde haben. Du kannst aber als kreative Abwechslung auch Berglinsen, Belugalinsen oder Chana Dal, das sind halbierte Kichererbsen, verwenden.

Neben Linsen benötigst du für diesen Dal Karotten, Kokosmilch, Gemüsebrühe, Zwiebel, Knoblauch und Gewürze.

Zum Würzen von Dal eignen sich verschiedene Gewürze wie:

  • Kardamomkapseln, die einen süßlichen und aromatischen Geschmack haben.
  • Koriandersamen oder frischen Koriander, der einen frischen und zitronigen Geschmack hat.
  • Kreuzkümmel oder Cumin, der einen warmen und erdigen Geschmack hat.
  • Kurkuma oder Gelbwurz, der eine leuchtend gelbe Farbe und einen leicht bitteren Geschmack hat.
  • Garam Masala oder anderes Currypulver, das eine Mischung aus verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Nelken, Muskatnuss, Pfeffer und Kardamom ist.
  • Paprikapulver oder Cayennepfeffer, die eine rote Farbe und eine milde bis scharfe Schärfe haben.
  • Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili, die für mehr Würze, Schärfe und Aroma sorgen.

Diese Gewürze kannst du nach deiner individuellen Vorliebe dosieren und kombinieren. Ganz nach deinem Geschmack kannst du den Dal beispielsweise mild oder scharf, mit indischen Aromen oder klassisch herzhaft zubereiten.

Eine helle Keramik-Schale gefüllt mit gelbem Linsen-Dal getoppt mit gehackter Petersilie, Kichererbsen und Naan.

Du kannst den Dal pur genießen, oder ihn mit Toppings verfeinern und mit Beilagen servieren. Hier sind einige Ideen für dich, wie du deinen Dal ganz einfach aufwerten und noch etwas ausgewogener machen kannst:

  • Joghurt oder Kokosjoghurt als cremige Komponente und je nachdem wie du deinen Dal würzt zum Ausgleich der Schärfe.
  • Mango-Chutney, Tomaten-Salsa oder Raita als fruchtige oder würzige Sauce zum Dippen oder Verfeinern des Dals.
  • Geröstete Kichererbsen oder Tofu. Du kannst beides mit Gewürzen und etwas Öl marinieren und im Backofen oder der Pfanne knusprig braten. So kannst du in kurzer Zeit ein leckeres Topping zubereiten, das zudem reich an pflanzlichen Proteinen ist.
  • Reis, Naan, Fladenbrot oder Chapati sind die klassischen Kohlenhydratquellen, die gut zu Dal passen. Mit dem Brot kannst du den Dal direkt auftunken und genießen.
  • frisch gehackte Kräuter wie Petersilie und Koriander, geröstete Cashews oder Sesam sowie frischer Zitronensaft als erfrischende, würzige und crunchy Ergänzung zum cremigen Dal.

Du kannst die Beilagen und Toppings nach Belieben auch kombinieren und den Dal so zu einer vielseitigen und reichhaltigen Mahlzeit machen, die dich lange satt und rundum glücklich macht.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findest du bereits viele weitere Ideen für wärmende Eintöpfe und Currys.

Eine helle Keramik-Schale gefüllt mit gelbem Linsen-Dal getoppt mit gehackter Petersilie, Kichererbsen und Naan.

Dal | Linseneintopf mit Fladenbrot

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 100 g rote oder gelbe Linsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver (optional)
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1-2 EL Bratöl (alternativ Kokosöl)
  • etwas Salz

Für das Fladenbrot

  • 100 g Dinkelmehl, hell
  • 1/4 TL Salz
  • 2 TL Olivenöl

Anleitungen

  • Zwiebel und Karotten klein schneiden und in etwas Bratöl anbraten. Nach zwei bis drei Minuten Kurkuma, Ingwer und Paprikapulver hinzugeben und kurz mitbraten.
  • Währenddessen die roten Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und dann zusammen mit Kokosmilch, Gemüsebrühe und einer fein gehackten Knoblauchzehe zu dem angebratenen und gewürzten Gemüse geben. Den Eintopf etwa 20 bis 25 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Linsen schön weich sind und die Konsistenz cremig ist.
  • Währenddessen Mehl und Salz für das Fladenbrot mischen und dann mit 50 ml lauwarmem Wasser und Olivenöl zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig in etwa sechs gleich große Portionen teilen und diese auf einer Backmatte oder einer bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen.
  • Die Fladen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett von beiden Seiten ausbacken.
  • Den fertigen Linseneintopf mit Fladenbrot und nach Belieben mit frischen Kräutern servieren.

Notizen

Für eine besonders cremige Konsistenz kannst du die Gemüsebrühe auch weglassen und 1:1 durch Kokosmilch ersetzen.
Eine helle Keramik-Schale gefüllt mit gelbem Linsen-Dal getoppt mit gehackter Petersilie, Kichererbsen und Naan. Der untere Teil des Bildes ist braun mit weißem Text. Der Text lautet vegan & einfach, Dal mit Fladenbrot und die Domain der Website Planty of Joy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung