Herzhaftes Suppen Vorspeisen & Gebäck

Zucchini-Erbsen-Cremesuppe mit Kokosmilch

Diese Zucchini-Erbsen-Cremesuppe mit Kokosmilch ist vegan, sehr einfach zuzubereiten, wunderbar cremig und richtig lecker. Sie wärmt von innen und ist vor allem an kalten Tagen ein tolles Wohlfühlessen, das Körper und Psyche gut tut. Ihr benötigt dafür nur eine Handvoll Zutaten und weniger als eine halbe Stunde Zeit.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

An grauen und kalten Tagen gibt es kaum etwas Besseres, als eine heiße und cremige Suppe, die richtig schön von innen wärmt und einem rundum das Gefühl von Gemütlichkeit gibt. Diese Zucchini-Erbsen-Cremesuppe ist zudem ein schöner Farbtupfer, der auf jeden Fall auch gute Laune macht.

Die Basis für diese Suppe bilden Erbsen, Zucchini, Kokosmilch und Gemüsebrühe. Für einen feinen würzigen Geschmack sorgen Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Petersilie. Ich gebe gerne noch etwas Reissirup hinzu, weil etwas natürliche Süße den Geschmack der Suppe zusätzlich hebt und sie einfach noch etwas leckerer macht. Nach Belieben könnt ihr den Reissirup auch weglassen oder durch ein anderes Süßungsmittel wie beispielsweise Agavendicksaft, Kokosblütenzucker, Birnendicksaft oder Rohrzucker ersetzen.

Für diese Suppe verwende ich tiefgekühlte Erbsen, die ich vor dem Kochen langsam auftauen lasse. Tiefgekühlte Erbsen habe ich sehr gerne auf Vorrat zuhause, weil sie eine leckere pflanzliche Proteinquelle sind und sie sich sehr vielseitig verarbeiten lassen. Auch in dieser Suppe sorgen sie also nicht nur für Geschmack, sondern auch für viele Nährstoffe und eine gute Portion Proteine, die angenehm sättigen.

Zucchini-Erbsen-Cremesuppe mit Kokosmilch
Saisonale und leckere Alternativen

Anstelle der Zucchini schmeckt die Suppe auch mit anderen Gemüsesorten wie Blattspinat, Grünkohl, Rosenkohl oder Brokkoli sehr gut. Im Frühling verwende ich beispielsweise auch gerne Spargel und Bärlauch oder würze die Suppe mit Basilikum anstelle von Petersilie.

Die Suppe eignet sich toll als Vorspeise. Mit etwas Brot, gekochtem Quinoa oder Vollkornreis wird dadurch aber auch im Handumdrehen eine vollwertige leichte Mahlzeit. Nach Belieben könnt ihr die Suppe noch mit Erbsen, Petersilie, Sesam und etwas kalter Kokosmilch verfeinern. Für eine extra Portion Proteine toppe ich die Suppe auch gerne mit etwas Tofu.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für wärmende Suppen und Eintöpfe:

Zucchini-Erbsen-Cremesuppe mit Kokosmilch

Zucchini-Erbsen-Cremesuppe mit Kokosmilch

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 300 g Erbsen, aufgetaut
  • 1 Zucchini, klein bis mittelgroß
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Kokosmilch
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1-2 EL Bratöl (alternativ Kokosöl)
  • 1 Handvoll Petersilie, frisch
  • 1/4 TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Reissirup (optional; alternativ Süße nach Wahl)
  • etwas Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in Bratöl anbraten.
  • Währenddessen die Zucchini in kleine Stücke schneiden und dann mit der Zwiebel mitbraten. Nach etwa drei bis fünf Minuten die Erbsen, Kokosmilch, Gemüsebrühe, Ingwer, Reissirup, Salz, Pfeffer und grob geschnittener Petersilie hinzugeben. Die Suppe etwa 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen und dann fein pürieren.
  • Nach Belieben mit Erbsen, Petersilie, Sesam und Toppings nach Wahl verfeinern und heiß servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner