Kekse Kuchen und Torten Süßes

Zuckerfreie & Vegane Linzerschnitten

Springe zu Rezept
Linzer-Tarte

Habt ihr schon einmal Linzerschnitten selbst gebacken und kennt ihr diese leckeren Schnitten überhaupt? Ich bin in der Nähe von Linz aufgewachsen und schon als Kind, waren Linzerschnitten eine meiner liebsten Mehlspeisen! Sie bestehen aus einem feinen Mürbteigboden, der mit süß-säuerlicher Himbeer- oder Ribiselmarmelade bestrichen wird. Darauf kommt dann noch ein wunderschönes Gitter aus Mürbeteig! Diese leckere Kombination gibt es auch als Torte und ich habe sie dieses Jahr auch einfach in kleine Stücke geschnitten und als Kekse aufgetischt! Am liebsten mag ich Linzerschnitten, wenn sie ein paar Tage durchziehen konnten. Dann werden sie richtig schön mürbe und weich und vor allem kommt dann auch das feine Mandelaroma, das mich immer total an Marzipan erinnert, zur Geltung.

Diese Linzerschnitten sind nicht nur super lecker, sondern bestehen auch aus lauter tollen vollwertigen Zutaten! Der mürbe Teig besteht ausschließlich aus Mandeln, ein paar Haferflocken, Datteln, etwas Mandelmus und Pflanzendrink. Ich füge gerne noch etwas Vanille und Zimt zum Verfeinern hinzu. Als Füllung habe ich einen leckeren selbstgemachte Ribisel-Fruchtaufstrich verwendet. Den hat meine Mama aus den Ribiseln in ihrem Garten gemacht und er passt hier einfach perfekt. Alternativ könnt ihr auch Himbeermarmelade oder Marillenmarmelade verwenden. Und auch wenn diese Empfehlung stark von der klassischen Variante abweicht: Mein Geheimtipp an euch ist auch, die Linzerschnitten mit einem selbstgemachten Schokoaufstrich aus Datteln und geschmolzener Schokolade zu füllen. Das schmeckt einfach himmlisch!

Linzer-Tarte

Bevor ihr loslegt habe ich noch ein paar kleine Tipps für euch:

Ich verwende in diesem Rezept zum Süßen des Teiges Dattelpaste. Diese stelle ich immer ganz einfach selbst her und nutze zum Pürieren der Datteln mit dem Pflanzendrink am liebsten einen kleinen Smoothie-Mixer. Der ist besonders für so kleine Mengen einfach ideal. Auch ein Multizerkleinerer funktioniert gut, wenn ihr ein feines Messer verwendet. Falls ihr gerne einen Pürierstab oder einen normalen Standmixer verwenden möchtet, empfehle ich euch, direkt eine größere Menge Dattelpaste herzustellen. Sonst wird die Dattelpaste oft nicht so fein, und das Pürieren bzw. Mixen gestaltet sich generell bei so kleinen Mengen eher schwierig. Das Tolle ist aber, dass Dattelpaste so vielseitig ist und sich auch gut einige Tage im Kühlschrank hält. Ich habe auch meinem Blog ganz viele Rezepte, für die ihr sie verwenden könnt und Dattelpaste eignet sich auch wunderbar um z.B. Porridge oder Müsli zu süßen.

Damit sich der Teig gut ausrollen lässt, verwende ich am liebsten eine Backmatte. Damit klappt das einfach am besten, vor allem, wenn ich noch ein paar geriebene Mandeln darauf streue. Alternativ könnt ihr den Teig auch auf Backpapier oder einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Das Ausrollen klappt auch besser, wenn ihr den Teig vor der weiteren Verarbeitung wirklich einige Zeit kalt stellt. Das erfordert oft ein bisschen Geduld, wenn man am liebsten direkt weitermachen würde, aber es lohnt sich. Der Teig wird nämlich etwas fester, wenn ihr ihn kurz ruhen lasst. Dann lässt er sich einfach viel leichter verarbeiten.

Falls ihr kein Mandelmus zur Hand habt, könnt ihr dieses entweder weglassen, oder gegen etwas geschmolzenes Kokosöl oder vegane Butter ersetzen. Ich finde, Mandelmus gibt noch einmal ein extra feines Mandel-Aroma, aber es ist definitiv kein Muss.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Linzer-Tarte

Zuckerfreie & Vegane Linzerschnitten

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 6 Stücke

Zutaten

  • 80 g Haferflocken
  • 80 g Mandeln
  • 60 g Datteln, entsteint
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 1 EL Mandelmus, weiß
  • eine Prise Zimt
  • etwas Vanillezucker (alternativ: Vanillemark)
  • 1-2 EL Ribiselmarmelade (alternativ: Himbeermarmelade)

Anleitungen

  • Den Pflanzendrink mit den Datteln erhitzen und dann zusammen fein pürieren.
  • Die Haferflocken im Mixer fein mahlen und dann mit den geriebenen Mandeln und dem Vanillezucker, sowie Zimt, Mandelmus und der Dattelmischung vermischen.
  • Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen. So wird die Konsistenz etwas fester und der Teig lässt sich besser verarbeiten.
  • Etwa zwei Drittel des Teiges in eine beschichtete oder mit Backpapier ausgelegte runde Backform drücken (ca. 0,5-1 cm dünn) und dann mit Ribiselmarmelade bestreichen.
  • Den restlichen Teig dünn (etwa 2-3 mm) zu einem Rechteck ausrollen und in schmale Streifen schneiden. Die Länge der Streifen so anpassen, dass ihr sie diagonal nebeneinander auf dem mit Ribiselmarmelade bestrichenen Teig legen könnt und ein schönes Gittermuster entsteht.
  • Die Linzer-Tarte bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 15-20 Minuten backen. Je nach dem wie dünn ihr den Teig ausgerollt habt, variiert die Backzeit etwa. Ich empfehle euch daher, nach 15 Minuten nachzusehen, damit das Teigigitter schön durchgebacken, aber nicht zu dunkel wird.

Notizen

Alternativ zu den geriebenen Mandeln mag ich auch geriebene Walnüsse besonders gerne. 
Falls ihr außerdem keine Ribiselmarmelade zur Hand habt oder euch diese zu säuerlich ist, kann ich euch Himbeermarmelade oder auch Marillenmarmelade als feine Alternative empfehlen.
Zuckerfreie und Vegane Linzerschnitten Pinterest Pin