Rohkost-Buchweizensalat mit gebratenem Tofu

Dieser würzige Buchweizensalat mit knusprigem Tofu-Topping ist sehr einfach und rasch zubereitet, macht lange satt und schmeckt richtig lecker. Der Salat ist außerdem vegan, proteinreich und steckt voller Nährstoffe. Neben Gemüse und frischen Kräutern benötigst du einen Apfel, der den Salat schön fruchtig macht und ihm eine feine Süße verleiht. Zusammen mit dem Tofu werden Cashews geröstet, die nicht nur ein leckeres Topping sind, sondern auch gesunde Fette liefern. Der Salat schmeckt frisch sehr lecker, eignet sich aber auch toll zum Vorbereiten und Mitnehmen und ist einfach ein ideales leichtes Mittag- oder Abendessen, das rundum glücklich macht.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Auf einen Blick: Dieser Rohkost-Buchweizensalat ist

  • einfach und schnell zubereitet.
  • ideal für Mealprep und zum Mitnehmen.
  • ausgewogen, vegan und richtig lecker.
  • von Natur aus glutenfrei und reich an pflanzlichen Proteinen.

Die Basis für diesen Salat bilden Buchweizen, Karotte, Apfel und frische Petersilie. Nach Belieben kannst du auch etwas Koriander, Basilikum oder andere Kräuter und Sprossen verwenden. Für zusätzliche Süße sorgen ein paar Rosinen, die du nach Belieben auch durch gehackte Datteln ersetzen kannst. Abgerundet wird der Salat mit einem würzigen und cremigen Dressing. Dieses wird ganz einfach und schnell aus Nussmus, Apfelessig, etwas Olivenöl, Knoblauch und Gewürzen zusammengemixt.

Nussmus ist reich an gesunden Fetten und ein idealer pflanzlicher Sahne-Ersatz, der für eine tolle cremige Konsistenz sorgt. Für diesen Salat eignen sich unterschiedlichste Sorten wie Erdnussmus, Mandelmus, Cashewmus oder Tahini. Alternativ zu Nussmus kannst du gerne etwas (pflanzliches) Joghurt oder (pflanzliche) Sahne verwenden. Pflanzliches Joghurt hat zwar im Vergleich zu Nussmus und Sahne einen etwas säuerlichen Geschmack, schmeckt aber auch sehr lecker.

Rohkost-Buchweizensalat mit gebratenem Tofu

Gesund für dich, weil

  • Buchweizen reich an B-Vitaminen ist, die unter anderem für dein Nervensystem wichtig sind.
  • Karotten und Äpfel neben Vitaminen und Mineralstoffen viele Ballaststoffe enthalten, die eine gute Verdauung unterstützen.
  • Nussmus wertvolle Fette liefert, die unter anderem für deinen Hormonhaushalt, dein Nervensystem und Stoffwechselprozesse wichtig sind.
  • Petersilie besonders reich an Vitamin C ist, welches dein Immunsystem stärkt.

Der knusprig gebratene Tofu ist nicht nur ein leckeres Topping, sondern liefert auch wertvolle pflanzliche Proteine, die den Salat noch nährstoffreicher und sättigender machen. Ich verwende gerne Naturtofu, wälze diesen in Maisstärke und würze ihn mit Paprikapulver und etwas Salz. Die Maisstärke ist optional, sorgt aber dafür, dass der Tofu eine tolle knusprige Kruste bekommt. Anstelle von Naturtofu kannst du auch Räuchertofu verwenden. Dieser ist besonders aromatisch und passt ebenfalls toll zum würzigen Buchweizensalat.

Der Salat schmeckt frisch sehr lecker, eignet sich aber auch super zum Vorbereiten und Mitnehmen. Im Kühlschrank lässt er sich mindestens zwei oder drei Tage aufbewahren. Eine Glasbox oder eine Edelstahldose eignen sich beispielsweise richtig gut zum Aufbewahren und du kannst den Salat dann auch direkt mit ins Büro, zur Schule oder zu einem Picknick mit Freunden mitnehmen.

Ideen für Variationen

Du kannst das Rezept auch ganz nach deinem individuellen Geschmack und deinen Vorlieben anpassen und variieren. Probier doch gerne mal

  • anstelle von Buchweizen, gekochte Hirse, Quinoa, Dinkel oder Vollkornreis zu verwenden.
  • den gebratenen Tofu mit gerösteten Kichererbsen zu ersetzen.
  • zusätzlich zu Apfel und Karotte, fein geraspelten Knollensellerie oder Stangensellerie mit in den Salat zu mischen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findest du bereits viele weitere leckere Rezepte für gesunde, leckere und einfache Vorspeisen.

Rohkost-Buchweizensalat mit gebratenem Tofu

Rohkost-Buchweizensalat mit gebratenem Tofu

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Karotte, groß
  • 1 Apfel
  • 1 EL Rosinen (alternativ gehackte Datteln)
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 100 g Buchweizen, roh
  • 2 EL Cashews

Für das Dressing

  • 1 EL Nussmus
  • 1-2 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas Salz, Pfeffer

Außerdem

  • 200 g Tofu
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Maisstärke
  • etwas Salz
  • 1-2 EL Bratöl

Anleitungen

  • Spüle den Buchweizen in einem Sieb unter fließendem Wasser ab und koche ihn dann mit der doppelten Menge Wasser bis die Körner weich sind.
  • Presse währenddessen die Knoblauchzehe für das Dressing oder hacke sie fein. Mische sie dann mit den übrigen Zutaten für das Dressing.
  • Schäle die Karotte und rasple sie. Halbiere den Apfel, entkerne ihn und rasple ihn dann wie die Karotte.
  • Hacke die Petersilie und die Cashews. Für ein extra crunchy Topping kannst du die Cashews gerne sehr grob hacken.
  • Vermische den fertigen Buchweizen mit der geraspelten Karotte, dem geraspelten Apfel, den Rosinen, der gehackten Petersilie und dem Dressing.
  • Schneide den Tofu in kleine Würfel.
  • Mische Paprikapulver, Salz und Maisstärke und wälze die Tofuwürfel darin. Brate anschließend den Tofu in etwas Bratöl bis er von allen Seiten knusprig ist. Gib etwa zwei bis drei Minuten bevor der Tofu fertig ist, die Cashews hinzu und röste sie kurz mit.
  • Toppe den Buchweizensalat mit den knusprigen Tofuwürfeln, den gerösteten Cashews und serviere den Salat lauwarm oder genieße ihn kalt.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Falls euch ein Produkt gefällt und ihr für eure Bestellung meinen Affiliate-Link nutzt, erhalte ich eine kleine Provision über das Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ich freue mich sehr über diese Unterstützung meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung