Springe zu Rezept

Beim Schreiben dieser Zeilen zittern meine Finger fast ein wenig, weil ich mich so freue, dass es nun endlich ein Rezept für fluffige Mohnschnecken auf meinem Blog gibt! Ich träume schon seit mehr als einem Jahr davon, aber mir fehlte noch die richtige Inspiration für die Art und Weise, wie ich sie zubereiten wollte. Wer schon ein paar Rezepte von meinem Blog oder mich als Person kennt der weiß, dass ich ein absolutes Faible für einfache, schnelle, leckere und natürliche Rezepte habe. Ich liebe es zu sehen, wie aus tollen Zutaten im Handumdrehen etwas so Leckeres entsteht und wie ich mich selbst dabei immer wieder davon überzeugen kann, wie einfach gesunde und genussvolle Ernährung sein kann.

Aber zurück zu den Mohnschnecken! Letztes Jahr etwa um diese Zeit habe ich zum ersten Mal selbst Mohnschnecken zubereitet. Dabei habe ich mich an ein Rezept im Internet gehalten und den Zucker in der Füllung durch Erythrit getauscht. Sie waren lecker, aber irgendwie hinterließ das Erythrit meinem Empfinden nach einen etwas komischen Nachgeschmack. Ich bin aber persönlich auch kein riesiger Fan von solchem Zuckerersatz. Was ich aber so richtig liebe sind Datteln! Da hat wohl jeder seine Präferenzen, aber ich finde Dattelpaste ist einfach mit die vielseitigste Backzutat, die ich kenne und ich will sie in meiner Küche nicht mehr missen. Ganz gleich ob für Granola oder diverse Kuchen. Falls ihr Dattelpaste noch nie zum Backen probiert habt, holt das unbedingt nach. Auf meinem Blog findet ihr bereits ganz viele Rezepte mit dieser tollen Zutat. Jedenfalls war es da doch naheliegend, damit auch mal Mohnschnecken zu backen! Gesagt, getan und ich liebe das Ergebnis total!

Der Teig ist ein einfacher Hefeteig, den ich mit hellem Dinkelmehl zubereitet habe. Ich verwende zwar auch sehr gerne Vollkornmehl in meiner Küche, doch es gibt bestimmte Rezepte, da bevorzuge ich die helle Variante. Meinem Empfinden nach wird vor allem Gebäck dadurch einfach viel fluffiger. Das nussige Aroma von Vollkornmehl mag ich dafür in anderen Rezepten sehr. Der Hefeteig in diesem Rezept ist rein pflanzlich und besteht neben Mehl nur noch aus veganer Margarine, etwas Vanillemark, einer Prise Salz, Trockenhefe, etwas Rohrohrzucker und Pflanzendrink. Wer keine Margarine zur Hand hat, oder lieber etwas anderes verwenden will, kann auch gerne Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl verwenden wie zum Beispiel Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Der Rohrohrzucker gibt eine feine karamelliere Note, aber da die Menge sehr gering ist und, könnt ihr nach Belieben auch Agavendicksaft oder eben auch Dattelpaste verwenden. Kommt mehr Zucker ins Rezept, ist es oft schwierig das kristalline Süßungsmittel gegen ein flüssiges zu tauschen. Aber hier klappt das super.

Die süße Mohnfüllung ist so einfach gemacht, dass es kaum ein Rezept dazu braucht! Sie besteht nur aus Datteln, Pflanzendrink, etwas veganer Margarine, Vanillemark und natürlich Mohn!

Für mich hat dieses Rezept auch eine ganz besondere Bedeutung, weil der Waldviertler Mohn bei uns in Österreich sehr bekannt und beliebt ist und mein Freund aus dem Waldviertel kommt. Seitdem ich das erste Mal bei ihm im Heimatort war, wollte ich irgendeine Mohn-Mehlspeise machen und ich freue mich total, dass es endlich soweit war. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude und Genuss mit diesem Rezept und ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Schmecken lassen!

Fluffige Mohnschecken mit Dattelsüße

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 8 Portionen
Autor Marlene Forstinger

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 150 g Dinkelmehl
  • 70 ml Pflanzendrink
  • 20 g Margarine, vegan
  • 20 g Rohrohrzucker
  • 1/4 Pkg. Trockenhefe
  • Vanillemark, Salz

Für die Mohnfüllung

  • 100 g Datteln, entsteint
  • 3 EL Mohn, gemahlen
  • 75 ml Pflanzendrink
  • 20 g Margarine, vegan
  • Vanillemark

Anleitungen

  • Für den Hefeteig das Mehl mit Trockenhefe, Vanillemark, Salz und Rohrohrzucker mischen. Die Margarine schmelzen und den Pflanzendrink leicht erwärmen. Anschließend die flüssigen und trockenen Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann zugedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen.
  • Für die Füllung den Pflanzendrink erwärmen und die Datteln darin etwa 10 Minuten einweichen. Anschließend die Datteln mit dem Pflanzendrink pürieren.
  • Die Margarine für die Füllung schmelzen und dann zu der Dattelpaste geben. Den gemahlenen Mohn und das Vanillemark hinzugeben und alles gut verrühren.
  • Den Hefeteig nach der Ruhezeit zu einem langen Rechteck ausrollen, mit der Mohnfüllung bestreichen und anschließend von der langen Seite her aufrollen. Dann etwa 2-3 fingerbreite Stücke von der Teigrolle abschneiden und die Teigstücke mit der Schnittseite nach oben in eine leicht befettete Backform dicht nebeneinander schichten.
  • Die Mohnschnecken noch einmal 20 Minuten ruhen lassen und dann bei 170°C Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen.

Notizen

Falls du keine Margarine verwenden möchtest oder gerade keine zur Hand hast, kannst du auch problemlos Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl verwenden.
Auch den Rohrohrzucker im Rezept kannst du einfach gegen Dattelpaste, Agavendicksaft, Birkenzucker oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl verwenden.
Wenn du gerne frische Hefe verwenden möchtest, ist es wichtig, diese zuerst in dem leicht erwärmten Pflanzendrink aufzulösen und dann zu der Mehlmischung zu geben. So vermischt sich die Hefe am besten mit den übrigen Zutaten.