Süßes Süßes Gebäck

Goldene Kürbis-Schnecken mit Nussfüllung

Auf dem Weg zu unserem Haus fahren wir immer an vielen Feldern vorbei, auf denen zurzeit unzählige Kürbisse liegen. Die gelben und orangen Kürbisse leuchten schon von Weitem und sind auch an grauen Herbsttagen ein sonniger Farbtupfer. Teilweise wurden sie schon geerntet und großteils werden davon nur die wertvollen Kürbiskerne verwertet. Neben diesen Sorten gibt es aber auch eine riesengroße Vielfalt an Kürbissen, die einfach nur unglaublich gut schmecken!

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Ich mochte Kürbis schon immer total gerne. Eines meiner liebsten Gerichte war das cremige Kürbis-Gemüse meiner Mama. Hokkaido oder Butternuss mit roter Zwiebel angebraten, dezent gewürzt mit etwas Salz, Pfeffer, vielleicht auch einer Prise Muskat und verfeinert mit Sahne sowie frischer Petersilie. Dazu gab es oft Kartoffeln oder eine andere Beilage und bis heute ist schmeckt dieses Gericht für mich nach gemütlichen Herbsttagen.

Ein süßer Kürbis-Genuss

Dieses Jahr habe ich mich endlich auch mal etwas weiter aus meiner Kürbis-Komfortzone gewagt und einige süße Rezepte ausprobiert. Unter anderem sind dabei diese goldenen Kürbisschnecken mit Nuss-Füllung entstanden, die keine süßen Wünsche offenlassen! 

Sie sind saftig, fluffig, wunderbar süß, aromatisch und einfach nur unglaublich lecker! Dank Kurkuma und Kürbis bekommen sie diese tolle strahlend gelbe Farbe, die auch an grauen Herbsttagen Sonnenschein in die eigenen vier Wände bringt. Die Nussfüllung besteht aus einer feinen Mischung aus Dattelpaste, Pflanzendrink, etwas pflanzlicher Butter, Gewürze, fein gehackten Nüssen und nach Belieben einigen Rosinen. Einfach, aber unglaublich gut! Zudem sind die Kürbisschnecken rein pflanzlich und sehr einfach in der Zubereitung.

Der perfekte Schnitt ohne Messer

Die Teigrolle lässt sich übrigens mit einem Stück Zwirn oder geruchsneutraler Zahnseide sehr einfach in Stücke schneiden. Seit ich diesen Trick das erste Mal ausprobiert habe, kann ich mir kaum noch vorstellen, sie anders zu schneiden. Ihr müsst dazu einfach ein Stück Zwirn unter die Teigrolle legen und die beiden Enden vorsichtig zusammenziehen, als würdet ihr eine Masche oder einen Knoten zuziehen. Dadurch bekommt ihr eine perfekte Schnittfläche und die Rolle wird dabei nicht so leicht flach gedrückt wie bei einem Messer. 

Besonders fein schmecken die Kürbisschnecken frisch aus dem Ofen, wenn sie noch ganz warm sind. Ich serviere sie gerne mit etwas Staubzucker bestäubt. Alternativ passt aber auch eine leicht säuerliche Zitronen-Zuckerglasur oder auch geschmolzene Schokolade als Topping sehr gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen! Und ich wünsche euch, dass ihr diesen Herbst ganz viel Zeit dafür findet, all die schönen Seiten dieser Jahreszeit vollends auszukosten und bewusst wahrzunehmen.

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere leckere Kuchenrezepte:

Goldene Kürbis-Schnecken mit Nussfüllung

Goldene Kürbis-Schnecken mit Nussfüllung

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Portionen 8 Stück

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 100 g Kürbis
  • 120 g Mehl, hell
  • 30 g Vollkornmehl
  • 30 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 25 g Butter, vegan
  • 1/3 Pkg. Trockenhefe (etwa 2 bis 3 Gramm)
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Kurkuma

Für die Nussfüllung

  • 100 g Dattelpaste
  • 20 g Haselnüsse, gerieben bzw. fein gehackt
  • 70 ml Pflanzendrink
  • 20 g Butter, vegan
  • 1 EL Rosinen
  • 1/4 TL Zimt
  • etwas Vanillemark (alternativ: Vanillezucker)

Anleitungen

  • Den Kürbis in Stücke schneiden und etwa 10 Minuten dampfgaren bis er schön weich ist. Anschließend den weichen Kürbis mit der veganen Butter zerstampfen und zu einem feinen Mus verarbeiten. Je nach Sorte klappt das beispielsweise auch mit einer Gabel.
  • Alle trockenen Zutaten für den Hefeteig gut vermischen. Dann das Kürbismus hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den fertigen Teig bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.
  • Für die Füllung die Dattelpaste mit dem Pflanzendrink erwärmen. Dann die Butter, Zimt und Vanillemark hinzugeben und alles zusammen glatt rühren.
  • Anschließend Nüsse und Rosinen untermischen.
  • Den Hefeteig auf einer Backmatte oder einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Rechteck dünn ausrollen und mit der Nussfüllung bestreichen.
  • Den Teig vorsichtig von der langen Seite her aufrollen und die Teigrolle mit einem scharfen Messer oder einem Zwirn in etwa zwei-fingerbreite Stücke schneiden.
  • Die Teig-Stücke dicht nebeneinander mit der Schnittfläche nach oben in eine eingefettete oder beschichtete Backform legen und an einem warmen Ort zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit sollte sich das Volumen deutlich vergrößern.
  • Nach der Ruhezeit die Schnecken etwa 20 bis 25 Minuten bei 175°C Ober- und Unterhitze backen. Die Schnecken sollten auf der Oberfläche schön goldbraun sein. Am besten mit einem Holzspieß eine Stäbchenprobe durchführen. Fertig sind die Schnecken, wenn kein Teig mehr am Holzspieß kleben bleibt.

Notizen

Nach Belieben können die fertigen Schnecken mit einer Zitronen-Zuckerglasur, geschmolzener Schokolade oder einfach etwas Staubzucker getoppt werden.