Herzhaftes Suppen Vorspeisen & Gebäck

Vegane Brokkoli-Kartoffel-Suppe

Diese Brokkoli-Kartoffel-Suppe ist richtig schön cremig, vegan und sehr einfach zuzubereiten. Ihr benötigt dafür nur wenige Zutaten und kaum eine halbe Stunde Zeit. Für eine besonders cremige Konsistenz sorgt in diesem Rezept Kokosmilch, die besonders gut zu Brokkoli passt. Ich toppe die Suppe gerne mit frischen Kräutern, etwas gedämpftem Brokkoli und esse sie am liebsten mit Brot oder knusprigen Croutons.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für diese Suppe bilden Brokkoli, Kartoffeln, Kokosmilch und Gemüsebrühe. Außerdem werden noch Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Bratöl benötigt. Genau deshalb mag ich diese Suppe so gerne. Die Zutatenliste ist sehr kurz und die Zubereitung mehr als einfach.

Zuerst werden Kartoffeln und Zwiebel klein geschnitten und der Brokkoli in Röschen zerteilt. Das Gemüse wird dann einige Minuten in Bratöl angebraten und wenn es gut angeröstet ist, kommt Gemüsebrühe, Kokosmilch sowie Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzu. Anschließend muss die Suppe etwa 15 bis 20 Minuten köcheln und wenn das Gemüse weich ist, kann alles fein püriert werden.

Nach Belieben könnt ihr die Suppe stückig lassen, oder ganz fein pürieren. Ich bevorzuge meistens eine feine Konsistenz und toppe die Suppe dann gerne noch mit gedämpftem Brokkoli, Kichererbsen oder Erbsen für zusätzliche Textur.

Die Kokosmilch macht die Suppe besonders cremig und passt auch richtig gut zu Brokkoli. Tatsächlich hat sie in der Suppe auch keinen dominanten Eigengeschmack und ist einfach ein toller pflanzlicher Sahne-Ersatz. Alternativ eignen sich für diese Suppe auch pflanzliche Sahne oder Nussmus. Bei Nussmus verwende ich einfach mehr Gemüsebrühe und gebe dann ein bis zwei Esslöffel Cashewmus, Tahini, Mandelmus oder Sonnenblumenkernmus hinzu. Ihr könnt die Suppe auch gerne nur mit Gemüsebrühe kochen, allerdings wird sie dann etwas weniger geschmackvoll und nicht ganz so cremig.

Durch die Kartoffeln und Kokosmilch sättigt die Suppe angenehm und eignet sich nicht nur als Vorspeise, sondern auch als leichte Hauptmahlzeit. Ich toppe sie gerne noch mit etwas gedämpftem Brokkoli, Kichererbsen oder gebratenem Tofu für ein paar pflanzliche Proteine. Außerdem passen frische Kräuter wie Petersilie und Koriander sowie etwas frischer Zitronensaft sehr gut dazu. Nach Belieben könnt ihr die Suppe auch mit knusprig gebratenen Brotwürfeln toppen und auf diese Weise noch etwas sättigender machen.

Die Suppe schmeckt nicht nur frisch sehr gut, sondern lässt sich in einem Schraubglas oder einer Glas-Aufbewahrungsbox mindestens drei bis vier Tage im Kühlschrank aufbewahren und eignet sich auch toll zum Vorbereiten und Mitnehmen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für wärmende Suppen, die nicht nur an kalten Tagen ein besonders leckeres Wohlfühlessen sind:

Vegane Brokkoli-Kartoffel-Suppe

Vegane Brokkoli-Kartoffel-Suppe

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Brokkoli
  • 100 g Kartoffeln, geschält
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 150 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • etwas Salz, Pfeffer
  • 2 EL Bratöl

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen und klein schneiden.
  • Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und die geschälten Kartoffeln klein schneiden.
  • Die Zwiebel in etwas Bratöl anbraten bis sie glasig ist. Dann die klein geschnittenen Kartoffeln, die Brokkoliröschen und eine fein gehackte Knoblauchzehe hinzugeben und einige Minuten mitbraten.
  • Dann mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen und mit Salz, Pfeffer und einer Handvoll grob gehackter Petersilie würzen. Die Suppe zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Anschließend fein pürieren und nach Belieben mit Toppings verfeinern.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Als Partnerin des Amazon-Affiliate-Partnerprogramms verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer*in entstehen dadurch keine Mehrkosten und ich freue mich sehr über diese Art der Unterstützung meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner