Herzhaftes Salate Vorspeisen & Gebäck

Wintergemüse-Salat mit Hirse und Erdnuss-Dressing

Dieser Wintergemüse-Salat mit Hirse und Erdnuss-Dressing ist einfach zuzubereiten, wunderbar cremig, steckt voller Vitamine und ist ein echtes Wohlfühlessen, das rundum gut tut. Eine große Portion regionales Gemüse bringt nicht nur Farben auf den Teller und in die grauen Wintertage, sondern liefert auch viele Nährstoffe und schmeckt einfach richtig gut. Zusammen mit Hirse und einem cremigen Dressing wird aus dem Salat eine vollwertige und leckere Mahlzeit, die in weniger als einer halben Stunde zubereitet ist.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für diesen Salat bilden Hirse, Rotkraut, Karotte, Apfel und Erbsen. Hirse ist von Natur aus glutenfrei und in etwa so schnell zubereitet wie Reis. Außerdem liefert sie viele pflanzliche Proteine, Eisen und B-Vitamine, die unter anderem ein gesundes Nervensystem unterstützen. Alternativ schmecken Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Ebly oder Vollkornreis sehr gut.

Neben der Hirse sorgen die Erbsen für eine zusätzliche Portion pflanzliches Protein. Diese können aber auch durch andere Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Edamame oder Bohnen ersetzt werden. Auch gebratener Tofu oder Tempeh sind leckere Alternativen.

Bei der Karotte, dem Apfel und dem Rotkraut ist es besonders wichtig, dass alles so fein wie möglich geschnitten ist. Nach Belieben kann das Gemüse und Obst auch geraspelt werden. So vermischen sich die einzelnen Zutaten am besten mit dem Dressing und der Salat wird besonders cremig und lecker. Alternativ zum Apfel schmeckt Orange, Mandarine und Grapefruit sehr lecker.

Das beste Erdnuss-Dressing

Das Dressing wird richtig schön cremig durch Erdnussmus. Dieses besteht im Gegensatz zu Erdnussbutter ausschließlich aus Erdnüssen und ist besonders aromatisch, reich an pflanzlichem Protein und liefert wertvolle Fette. Hinzu kommen Knoblauch, etwas Olivenöl, Ingwer, Kurkuma, Apfelessig, Salz und Pfeffer. Nach Belieben kann der Knoblauch auch weggelassen werden, damit der Salat etwas milder und weniger würzig wird. Apfelessig lässt sich in diesem Rezept auch sehr gut durch frischen Orangen– oder Zitronensaft ersetzen. Auch Grapefruitsaft ist eine tolle Alternative, die richtig gut schmeckt.

Ich serviere den Salat am liebsten mit einigen frischen Orangen– oder Apfelscheiben. Als Topping schmeckt außerdem knusprig gebratener Tofu sehr gut. Mit diesen Mengenangaben ist der Salat außerdem eher als Vorspeise oder leichte Hauptmahlzeit geeignet. Nach Belieben könnt ihr etwas mehr Hirse verwenden, um den Salat etwas sättigender zu machen.

Besonders gut schmeckt der Salat, wenn er etwas durchgezogen ist und Zimmertemperatur hat. Er eignet sich deshalb toll zum Vorbereiten und Mitnehmen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für bunte und nahrhafte Salate:

Wintergemüse-Salat mit Hirse und Erdnuss-Dressing

Wintergemüse-Salat mit Hirse und Erdnuss-Dressing

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 50 g Hirse
  • 100 g Rotkraut, frisch
  • 100 g Erbsen, aufgetaut
  • 1 Karotte
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 1/2 Bund Petersilie

Für das Dressing

  • 1-2 EL Erdnussmus
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Ingwer, gemahlen
  • etwas Salz

Anleitungen

  • Die Hirse mit der doppelten Menge Wasser weich kochen.
  • Währenddessen Karotte, Rotkraut und Apfel sehr fein schneiden und die Petersilie hacken.
  • Die Knoblauchzehe mit einer Knoblauchpresse pressen und mit den übrigen Dressing-Zutaten vermischen.
  • Die Orange schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Die fertige Hirse mit dem fein geschnittenen Gemüse und Apfel, der gehackten Petersilie und dem Dressing vermischen. Dann mit den Orangenscheiben toppen und vor dem Servieren am besten kurz durchziehen lassen.