Kekse Süßes

Gebackene Lebkuchen-Pralinen

Diese gebackenen Lebkuchen-Pralinen sind weich, fruchtig und richtig lecker. Sie sind außerdem vegan, frei von Industriezucker und bestehen nur aus einer Handvoll vollwertiger Zutaten. Nach Belieben können die fertigen Pralinen mit etwas geschmolzener Schokolade und klein geschnittenen Trockenfrüchten verziert und verfeinert werden.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für diese gebackenen Lebkuchen-Pralinen bilden Haferflocken, Haselnüsse, Dattelpaste und Pflanzendrink. Außerdem benötigt ihr noch etwas Backpulver, damit die Pralinen besonders weich werden sowie Vanille, gemahlene Orangenschale und Lebkuchengewürz.

Die Haferflocken ersetzen in diesem Rezept das Mehl und machen die Lebkuchen-Pralinen besonders saftig. Für eine feine Konsistenz werden die Haferflocken zuerst im Mixer gemahlen und dann mit den übrigen Zutaten püriert. Alternativ können die Zutaten auch einfach miteinander vermischt werden. Durch das Pürieren wird die Konsistenz aber noch etwas feiner.

Ich verwende für dieses Rezept gerne geriebene und geröstete Haselnüsse, weil diese besonders aromatisch sind und ein bisschen nach Schokolade und Nougat schmecken. Alternativ passen Walnüsse oder Mandeln auch sehr gut.

Natürlich süßen ohne Industriezucker

Die Lebkuchen-Pralinen sind frei von Industriezucker und werden nur mit Dattelpaste gesüßt. Diese sorgt für einen angenehm süßen Geschmack und lässt sich sehr einfach verarbeiten. Ich verwende gerne fertige Dattelpaste. Ihr könnt diese aber auch ganz einfach selbst aus ganzen entsteinten Datteln herstellen. Alternativ funktioniert dieses Rezept auch mit alternativen flüssigen Süßungsmitteln wie Agavendicksaft, Ahornsirup oder Kokosblütensirup.

Tipps zum Verfeinern und Aufbewahren

Zum Verfeinern verwende ich gerne getrocknete Feigen, die klein geschnitten und dann unter den Teig gemischt werden. Nach Belieben könnt ihr den Teig auch mit weiteren Zutaten wie gehackte Schokolade, Nüsse, Pistazien oder anderen Trockenfrüchten verfeinern.

Besonders fein werden die Lebkuchen-Pralinen wenn ihr sie mit etwas geschmolzener Schokolade, gehackten Nüssen oder Trockenfrüchten verziert. In einer Keksdose lassen sich die Pralinen dann einige Wochen aufbewahren. Am besten halten sie sich an einem kühlen Ort.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für eure Weihnachtsbäckerei:

Gebackene Lebkuchen-Pralinen

Gebackene Lebkuchen-Pralinen

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 60 g Haferflocken
  • 40 g Haselnüsse, gerieben und geröstet
  • 1/4 TL Backpulver
  • 70 g Dattelpaste
  • 40 ml Pflanzendrink
  • etwas Bio-Orangenabrieb
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • etwas Vanille, gemahlen
  • 6 Feigen, getrocknet

Anleitungen

  • Die Haferflocken im Mixer fein mahlen.
  • Den Pflanzendrink mit der Dattelpaste erwärmen und dann zusammen glatt rühren. Anschließend die übrigen Zutaten bis auf die getrockneten Feigen hinzugeben und alles pürieren.
  • Die Feigen klein schneiden und unter den Teig mischen. Den fertigen Teig etwa 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Anschließend kleine Bällchen aus dem Teig formen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und dann bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 10 bis 15 Minuten backen. Je nach Größe der Lebkuchen-Pralinen kann die Backzeit etwas variieren.
  • Die fertigen Lebkuchen-Pralinen nach Belieben in etwas geschmolzene Schokolade tunken und mit klein geschnittenen getrockneten Feigen garnieren.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Falls euch ein Produkt gefällt und ihr für eure Bestellung meinen Affiliate-Link nutzt, erhalte ich eine kleine Provision über das Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ich freue mich sehr über diese Unterstützung meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner