Hauptgerichte Herzhaftes Ofengerichte

Veganer Bohnen-Gemüse-Strudel

Dieser Bohnen-Gemüse-Strudel ist vegan, einfach zuzubereiten und ein richtig leckeres Festessen, das nicht nur zur Weihnachtszeit schmeckt. Die würzige Bohnen-Gemüse-Füllung wird umhüllt von einem saftigen dünnen Hefeteig, der nach Belieben mit einigen Teig-Sternen verziert werden kann. Die Füllung schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch reich an pflanzlichen Proteinen und Nährstoffen, die Körper und Seele rundum gut tun. Besonders gut passt dazu ein würziger Knoblauch-Dip oder vegane Bratensauce und warmes Apfel-Rotkraut.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für diesen Strudel bilden ein einfacher veganer Hefeteig und eine würzige Füllung aus Bohnen, Gemüse, Petersilie, Sonnenblumenkernen und Gewürzen.

Tipps für den veganen Strudelteig

Für den Hefeteig verwende ich am liebsten helles Dinkelmehl, weil der Teig damit besonders gut aufgeht und saftig wird. Alternativ könnt ihr auch eine Mischung aus hellem und Vollkorn-Mehl verwenden. Außerdem gebe ich gerne etwas Olivenöl hinzu, damit der Teig elastischer wird und sich noch leichter verarbeiten lässt.

Vor dem Backen muss der Teig einige Zeit ruhen und vergrößert in dieser Zeit sein Volumen. Damit der Teig nicht zu dick wird, sollte er deshalb relativ dünn ausgerollt werden. Für eine winterliche Variante können aus einem kleinen Teigstück dünne Sterne oder andere Formen ausgestochen und dünn auf den rohen Strudel gelegt werden.

So einfach gelingt eine würzige Füllung

Die Füllung basiert auf Zwiebel, Kidney-Bohnen, Sonnenblumenkernen und Karotte. Zum Würzen und verfeinern benötigt ihr außerdem Tomatenmark, Knoblauch, Paprikapulver, Petersilie sowie etwas Apfelessig, Salz und Pfeffer. Damit die Füllung gut zusammenhält werden die Zutaten zuerst gut angebraten und dann mit einem Kartoffelstampfer oder einem Kochlöffel zerstampft. Nach Belieben kann die Füllung fein sein oder eher stückig bleiben.

Die Füllung lässt sich auch gut mit anderen Hülsenfrüchten wie beispielsweise Linsen, schwarze Bohnen, Kichererbsen oder weiße Bohnen zubereiten.

Ich serviere den Strudel gerne mit einem würzigen Knoblauch-Kräuter-Dip und einem bunten Salat. Eine cremige Sauce auf Basis von Wurzelgemüse und warmes Apfel-Rotkraut passen auch sehr gut dazu.

Der Strudel schmeckt frisch sehr lecker, eignet sich aber auch gut zum Aufwärmen. Ich schneide den Strudel am nächsten Tag beispielsweise gerne in Stücke und brate diese dann kurz in der Pfanne an.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für herzhafte Ofengerichte und Gebäck:

Veganer Bohnen-Gemüse-Strudel

Veganer Bohnen-Gemüse-Strudel

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Portionen 6 Stück

Zutaten

Für den Strudelteig

  • 150 g Dinkelmehl, hell
  • 2-3 g Salz
  • 1/3 Pkg. Trockenhefe
  • 1 EL Olivenöl
  • eine Prise Zucker

Für die Füllung

  • 240 g Kidneybohnen, gekocht
  • 50 g Erbsen, aufgetaut
  • 4 Champignons
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 1/2 TL Senf
  • 1 EL Apfelessig
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • etwas Salz, Pfeffer
  • 2 EL Bratöl

Anleitungen

  • Für die Füllung die Zwiebel und Karotte schälen und zusammen mit den Pilzen fein schneiden.
  • Zuerst die Zwiebel in Bratöl anbraten. Nach zwei bis drei Minuten die klein geschnittenen Karotten, Champignons, Erbsen sowie die Sonnenblumenkerne hinzugeben und kurz mitbraten.
  • Anschließend Paprikapulver, Kidneybohnen, Tomatenmark, Knoblauch, Senf, Apfelessig, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles zwei bis drei Minuten weiter anbraten.
  • Die Petersilie hacken und dann zusammen mit der Gemüsebrühe zur Füllung geben. Diese etwa 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen und dann mit einem Kartoffelstampfer oder einem Kochlöffel zerdrücken. Die Füllung anschließend etwas Abkühlen lassen.
  • Für den Strudelteig Dinkelmehl, Salz, Trockenhefe und eine Prise Zucker mischen. Anschließend Olivenöl und 80 ml Wasser hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig auf einer Backmatte oder leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck sehr dünn ausrollen. Ein kleines Stück vom Teig abschneiden und daraus kleine Sterne ausstechen.
  • Die Füllung längs am Rand des restlichen Teigs verteilen und den Teig dann von der kurzen Seite her aufrollen, damit ein langer Strudel entsteht. Den Strudel vorsichtig kreisrund formen und die Teig-Enden leicht zusammendrücken. Die zuvor ausgestochenen Sterne auf den Strudel legen und leicht andrücken.
  • Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, etwa 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen und dann bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 25 bis 30 Minuten backen bis die Oberfläche goldbraun ist.

Notizen

Besonders gut passt dazu ein würziger Knoblauch-Kräuter-Dip und ein bunter Salat. Alternativ schmeckt auch eine cremige Sauce auf Basis von Wurzelgemüse und warmes Apfel-Rotkraut sehr gut dazu,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner