Herzhaftes Salate Vorspeisen & Gebäck

Bunter Buchweizen-Rohkost-Salat mit Apfel

Dieser bunte Buchweizen-Salat ist eine nährstoffreiche und leichte Hauptmahlzeit, die angenehm sättigt und voller Vitamine steckt. Die Mischung aus knackiger Rohkost, fruchtigem Apfel und gekochtem Buchweizen ist ideal, um auch im Winter Salate zu genießen und sich dabei rundum wohl zu fühlen.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

So schmecken Salate auch im Winter

Im Frühling und Sommer beobachte ich mit steigenden Temperaturen und längeren Sonnenstunden auch immer, wie sich mein Appetit ändert. Frisches, einfache und kühle Mahlzeiten mit ganz viel saisonalem Obst und Gemüse schmecken mir dann immer besonders gut. In der warmen Jahreszeit ist es auch sehr einfach, bunte Bowls mit regionalen Zutaten zuzubereiten. Im Gegensatz dazu scheint die Gemüseauswahl im Winter eher etwas spärlich. Tatsächlich hat die kältere Jahreszeit aber auch einiges zu bieten. Wurzelgemüse, Kürbis, Lagerobst und Wintersalate schmecken beispielsweise richtig gut und es lassen sich damit vielfältige wärmende und leckere Mahlzeiten zubereiten, die voller heimischer Vitamine stecken.

Auch wenn ich kalte Speisen eher wieder genieße, wenn es draußen warm ist, gibt es auch im Winter regelmäßig bunte Salate. Durch einfache Tricks und ein paar Änderungen in der Zubereitung schmeckt Salat nämlich auch wenn es draußen kalt ist. Ich spreche hier natürlich nicht von langweiligem grünen Blattsalat, sondern bunten nährstoffreichen Salaten, die am besten eine bunte Mischung aus frischen, gekochten, gedämpften oder gerösteten Zutaten enthalten.

So funktioniert Salat als leckere Hauptmahlzeit

Salate sind nicht nur eine vitaminreiche Beilage, sondern sind auch ideal als leichte Hauptmahlzeiten, die angenehm sättigen und viele Nährstoffe liefern. Wenn ich Salat als Hauptspeise serviere, achte ich immer auf drei Dinge. Erstens dürfen natürlich frisches Gemüse und Obst nicht fehlen. Am liebsten ist mir eine bunte Mischung aus grünem Blattgemüse, knackigem Gemüse und etwas Obst wie Apfel, Beeren, Steinobst, Trauben oder Feigen. Gemüse und Obst muss dabei nicht unbedingt frisch sein, sondern schmeckt auch geröstet, gebraten oder gedämpft sehr lecker. Vor allem Dämpfen ist eine sehr schonende Zubereitungsart, bei der die meisten Nährstoffe erhalten bleiben. Auf diese Weise wärmt das Gemüse außerdem, was ich im Winter und generell bei Hauptmahlzeiten sehr gerne mag.

Zweitens braucht es eine Sättigungsbeilage und eine gute Proteinquelle. Kartoffeln, Reis, Nudeln, Quinoa, Hirse und Buchweizen sind beispielsweise einige leckere Kohlenhydratquellen, die sich toll als Basis für Salate eignen. Zudem gibt es eine Vielzahl an pflanzlichen Proteinquellen wie Hülsenfrüchte, Tofu und Tempeh, die nicht nur lecker schmecken, sondern den Salat zusätzlich aufwerten. Vollkorngetreide und Pseudo-Getreidesorten enthalten übrigens auch einiges an Protein. Natürlich lässt sich ein Salat auch super mit Eiern oder verschiedenen Käsesorten verfeinern.

Drittens runde ich meine Salate immer mit einem leckeren Dressing ab. Am liebsten sind mir cremige Dressings auf der Basis von Nussmus. Cashewmus, Mandelmus oder Erdnussmus sowie Tahini sind beispielsweise toll geeignet und schmecken richtig lecker. Außerdem verwende ich gerne kaltgepresste Öle in Bio-Qualität wie Olivenöl, Leinöl, Rapsöl oder Sesamöl. Auch gehackte Nüsse, Samen, Saaten und verschiedene Kerne werten Salate auf, indem sie wertvolle gesunde Fette liefern und zudem für ein bisschen Crunch sorgen.

Bunter Buchweizen-Rohkost-Salat mit Apfel
So einfach gelingt die Zubereitung

Dieser bunte Buchweizensalat ist sehr einfach zuzubereiten, macht satt und steckt voller Nährstoffe durch buntes Wintergemüse. Der gekochte Buchweizen wird mit roh geraspelter roter Rübe, Apfel und Karotte vermischt. Hinzu kommt gehackte Petersilie, Walnüsse und abgerundet wird der Salat mit einem Dressing auf der Basis von Apfelessig und Nussmus sowie Olivenöl.

Ich verwende für das Dressing gerne Cashewmus oder Mandelmus, weil diese Sorten einen tollen dezent süßen Eigengeschmack haben, der toll zu herzhaften Salate passt. Falls ihr kein Nussmus zuhause habt, könnt ihr entweder Tahini verwenden, es einfach weglassen und etwas mehr Olivenöl verwenden oder stattdessen einen Schuss pflanzliche Sahne hinzugeben.

Vielseitig genießen

Der Salat lässt sich nach Belieben vielseitig abwandeln. Als Basis schmeckt beispielsweise nicht nur Buchweizen, sondern auch Hirse, Quinoa und Reis sehr gut. Alternativ zu roten Rüben und Karotte schmeckt auch fein geraspelter Knollensellerie, Stangensellerie, Kohlrabi oder Rotkohl sehr lecker.

Am besten schmeckt der Salat, wenn er etwas durchgezogen ist und Zimmertemperatur hat. Er eignet sich deshalb sehr gut zum Vorbereiten und Mitnehmen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für bunte Salate und andere leichte Hauptmahlzeiten:

Bunter Buchweizen-Rohkost-Salat mit Apfel
Bunter Buchweizen-Rohkost-Salat mit Apfel

Bunter Buchweizen-Rohkost-Salat mit Apfel

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 50 g Buchweizen
  • 1 Karotte, groß
  • 100 g rote Rüben, geschält
  • 1 Apfel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • einige Rosinen (alternativ zwei Aprikosen oder Datteln)
  • 2 EL Walnüsse, gehackt

Für das Dressing

  • 3 EL Apfelessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Nussmus
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Senf
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Den Buchweizen mit der doppelten Menge Wasser etwa 20 Minuten kochen bis er weich ist.
  • Währenddessen die Knoblauchzehe sehr fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse pressen und mit den übrigen Zutaten für das Dressing mischen.
  • Die Karotte, rote Rüben und den Apfel grob raspeln und die Petersilie hacken.
  • Den fertigen Buchweizen mit dem geraspelten Gemüse und Apfel sowie der Petersilie, den Walnüssen, Rosinen und dem Dressing mischen. Vor dem Servieren am besten etwa eine halbe Stunde durchziehen lassen.