Herzhaftes Salate Vorspeisen & Gebäck

Kürbis-Pilz-Salat mit Trauben

Dieser bunte Salat mit Kürbis, braunen Champignons und Trauben ist vegan, nährstoffreich, sehr einfach zuzubereiten und richtig lecker. Mit Buchweizen und Kichererbsen liefert der Salat außerdem pflanzliche Proteine und macht angenehm satt. Der Salat schmeckt nicht nur frisch sehr gut, sondern eignet sich auch toll zum Vorbereiten und Mitnehmen.

Gefällt dir meine Arbeit und du hast Lust mich zu unterstützen und dir gleichzeitig selbst etwas Gutes dabei zu tun? Dann freue ich mich sehr, wenn du meine aktuellen Rabattcodes nutzt.

Die Basis für diesen Salat bilden Kürbis, Kichererbsen, Buchweizen, braune Champignons und Trauben. Außerdem benötigt ihr noch Petersilie und eine Handvoll Zutaten für ein würziges Dressing.

Kürbis, Pilze und Trauben

Für dieses Rezept eignen sich verschiedenste Kürbissorten. Ich verwende gerne Klassiker wie Butternuss, Hokkaido oder Muskat. Alternativ zu Kürbis könnt ihr je nach Jahreszeit auch Süßkartoffeln, Karotten, rote Rüben oder Brokkoli verwenden.

Der Kürbis harmoniert besonders gut mit Pilzen. Braune Champignons zählen dabei zu meinen Favoriten, aber der Salat schmeckt auch mit anderen Pilzsorten wie Eierschwammerl, Steinpilzen, Austernpilzen oder Kräuterseitlingen sehr gut.

Die Trauben verleihen dem Salat eine fruchtige Note. Durch das kurze Anbraten werden die Trauben besonders süß und aromatisch. Alternativ zu roten Trauben schmeckt der Salat auch mit anderen Obstsorten wie Apfel, Birne, Mandarine, Kaki oder Feige sehr gut.

Vollwertig und proteinreich

Der Salat eignet sich nicht nur als Vorspeise, sondern ist auch eine leckere und leichte Hauptmahlzeit, denn mit Buchweizen und Kichererbsen sättigt der Salat angenehm und liefert zudem pflanzliche Proteine. Alternativ zu Buchweizen könnt ihr viele andere (Pseudo-)Getreidesorten wie Hirse, Quinoa, Rollgerste, Ebly oder Couscous verwenden. Auch die Kichererbsen lassen sich einfach durch verschiedene andere Hülsenfrüchte wie weiße Bohnen, Kidneybohnen oder Linsen ersetzen.

Abgerundet wird der Salat mit einem einfachen Dressing auf Basis von Olivenöl, Apfelessig, Knoblauch, Senf und Salz sowie Pfeffer. Etwas Agavendicksaft sorgt außerdem für ein wenig Süße, die jedoch optional ist. Für ein besonders cremiges Dressing könnt ihr etwas Olivenöl gegen Nussmus austauschen. Cashewmus, Tahini oder Mandelmus eignen sich beispielsweise besonders gut.

Ideal zum Vorbereiten und Mitnehmen

Ich serviere den Salat gerne lauwarm. Nach Belieben kann der Salat auch zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt sowie mitgenommen und unterwegs genossen werden.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alles Liebe, Marlene

PS: Auf meinem Blog findet ihr bereits viele weitere Ideen für bunte, nährstoffreiche und leckere Salate:

Kürbis-Pilz-Salat mit Trauben

Kürbis-Pilz-Salat mit Trauben

Rezept drucken
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 6 Min.
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 100 g Buchweizen
  • 400 g Kürbis
  • 200 g Kichererbsen, gekocht
  • 125 g Champignons, braun
  • 1 Handvoll Trauben
  • 1/4 Bund Petersilie, frisch
  • 1 EL Bratöl

Für das Dressing

  • 4 EL Apfelessig
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Dattelsirup
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Senf
  • etwas Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Den Buchweizen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und dann mit der doppelten Menge Wasser weich kochen.
  • Währenddessen den Kürbis in kleine Würfel schneiden und weich dämpfen.
  • Die Trauben halbieren und die Champignons in dünne Scheiben schneiden und zusammen etwa drei bis fünf Minuten in etwas Bratöl anbraten.
  • Die Petersilie grob hacken und die Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut abspülen.
  • Die Knoblauchzehe für das Dressing mit einer Knoblauchpresse pressen und mit den übrigen Zutaten für das Dressing vermischen.
  • Den fertig gekochten Buchweizen mit den gebratenen Trauben, Champignons, Petersilie, den Kichererbsen, dem gedämpften Kürbis und dem Dressing vermischen.
  • Den Salat am besten lauwarm servieren.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Falls euch ein Produkt gefällt und ihr für eure Bestellung meinen Affiliate-Link nutzt, erhalte ich eine kleine Provision über das Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ich freue mich sehr über diese Unterstützung meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner